OLG-Urteil: “Polizeiflucht” als illegales Kraftfahrzeugrennen eingestuft

13. August 2019 | Thema: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen | Drucken
Als richtiges und deutliches Zeichen der Rechtsprechung hat DPolG Bundesvorsitzender Rainer Wendt das Urteil des Oberlandesgerichts Stuttgart bezeichnet, das eine Flucht vor der Polizei mit einem PKW als Straftat - ... (Weiterlesen)


DPolG fordert europapolitische Initiative Deutschlands

5. August 2019 | Thema: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen | Drucken
Nach dem Mord an einem 8jährigen Jungen am Frankfurter Hauptbahnhof waren Forderungen nach einer besseren Fahndungsvernetzung europäischer Partnerländer laut geworden. Der in der Schweiz ansässige Tatverdächtige war wenige Tage zuvor ... (Weiterlesen)


DPolG kritisiert Gewaltstudie als unseriös

30. Juli 2019 | Thema: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen | Drucken
Rainer Wendt, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft, hält die Studie der Universität Bochum zu hierzulande mutmaßlich 12.000 Fällen ungerechtfertigter Polizeigewalt pro Jahr für nicht seriös. "Das scheint mir nicht seriös zu ... (Weiterlesen)


Landesregierung investiert weiter in die Innere Sicherheit und Ausstattung!

17. Juli 2019 | Thema: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen, Nordrhein Westfalen | Drucken
  Neue Bodycams werden ausgeliefert! In dieser Woche erfolgt die Übergabe der ersten von insgesamt 3.964 Bodycams und 687 Docks an alle Kreispolizeibehörden und das LAFP NRW. Weiterhin werden 336 Server aufgestellt und ... (Weiterlesen)


Digitalisierung der Sicherheitsbehörden: Keine deutsche Insellösung

4. Juli 2019 | Thema: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen | Drucken
„Wir müssen die Informationsarchitektur der Polizei dringend modernisieren und von vornherein europäisch anlegen“, sagte Rainer Wendt am 3. Juni 2019 in Berlin. Der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) drängt auf Fortschritte ... (Weiterlesen)


Weiterhin hohe Gefährdung durch extremistische Bestrebungen

27. Juni 2019 | Thema: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen | Drucken
Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) teilt die Einschätzung von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sowie dem Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, wonach nach wie vor eine hohe Gefährdung von extremistischen ... (Weiterlesen)


DPolG Bundespolizeigewerkschaft zu Beschlüssen der Innenministerkonferenz

17. Juni 2019 | Thema: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen | Drucken
Waffenverbotszonen einrichten, Kontrolldruck massiv erhöhen, Clan-Kriminalität wirksam be-kämpfen und Rückführungen konsequenter durchführen - so könnte man die Ergebnisse der Innenministerkonferenz aus polizeilicher Sicht zusammenfassen. Bundesvorsitzender Ernst G. Walter begrüßt insbesondere, dass ... (Weiterlesen)


DPolG fordert härteres Vorgehen gegen filmende und fotografierende „Gaffer“!

13. Juni 2019 | Thema: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen | Drucken
Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) fordert ein härteres Vorgehen gegen filmende und fotografierende Gaffer an Unglücksstellen. Die Sicherstellung der Handys der Gaffer machen sicherlich einen nachhaltigen Eindruck auf die Täter und ... (Weiterlesen)


Nach Verkehrsunfällen: Gaffern die Handys entziehen

31. Mai 2019 | Thema: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen | Drucken
Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) fordert ein härteres Vorgehen gegen filmende und fotografierende Gaffer an Unglücksstellen. Die Forderung stellte die DPolG Verkehrskommission bei einer Pressekonferenz am 29. Mai 2019 in München ... (Weiterlesen)


Bayern verzichtet auf mindestens 4,5 Millionen Euro

27. Mai 2019 | Thema: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen | Drucken
In der abgelaufenen Saison der 1., 2. und 3. Fußball-Bundesliga hat die bayerische Polizei 20 „Hochrisiko-Fußballspiele“ mit insgesamt ca. 6.000 Einsatzkräften abgesichert. „Würde Bayern nach dem Vorbild Bremens Gebührenbescheide für ... (Weiterlesen)


DPolG: Wir brauchen ein bundesweites Lagebild zur Clan-Kriminalität

20. Mai 2019 | Thema: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen | Drucken
Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) hat das erste Lagebild zur Clan-Kriminalität in seinem Bundesland vorgestellt. Damit werden Zusammenhänge bei dieser besonderen Form der Organisierten Kriminalität erstmals detailliert deutlich. DPolG Bundesvorsitzender ... (Weiterlesen)


Raserszene ist keine Angelegenheit des Justizsenators

16. Mai 2019 | Thema: Deutsche Polizeigewerkschaft, Verkehr | Drucken
Die DPolG Berlin freut sich immer über eine gute Zusammenarbeit zwischen Polizei und Justiz. Gern auch über gemeinsame Aktionen auf Arbeits- oder Senatorenebene. Doch was Dirk Behrendt heute mit einer ... (Weiterlesen)


DPolG begrüßt Entscheidung im Sinne der Verkehrssicherheit

7. Mai 2019 | Thema: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen | Drucken
Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) begrüßt die heutige Ankündigung von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), E-Tretroller auf Gehwegen nun doch nicht zuzulassen. DPolG Bundesvorsitzender Rainer Wendt sagte dazu in Berlin: „Das ist ... (Weiterlesen)


Steigende Zahl von Gewalt gegen Polizeikräfte erschreckend

3. April 2019 | Thema: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen | Drucken
  Der Dreiklang aus mehr Personal bei der Polizei, besserer technischer Ausstattung sowie Gesetzesanpassungen und –verschärfungen findet seinen Niederschlag in der Zahl der gesunkenen Straftaten laut neuester Polizeilicher Kriminalstatistik. So wurden ... (Weiterlesen)


Gebührenerhebung für Polizeieinsatzkosten rechtmäßig

29. März 2019 | Thema: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen | Drucken
Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, ist „sehr zufrieden“ damit, dass Fußball-Vereine an den Kosten für zusätzliche Polizeieinsätze bei Hochrisiko-Spielen beteiligt werden können. Die DPolG sieht sich in ihrer ... (Weiterlesen)


Übernahme des Tarifergebnisses

21. März 2019 | Thema: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen, Nordrhein Westfalen | Drucken
Die DPolG NRW begrüßt die Erklärung der Landesregierung das Tarifergebnis zeit- und volumengleich auf die Beamtinnen und Beamten sowie Versorgungsempfängerinnen und –empfänger zu übertragen. Damit folgt die Landesregierung ihrer Linie und ... (Weiterlesen)


Nein zum “polizeilichen Herzogtum”!

17. März 2019 | Thema: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen, Nordrhein Westfalen | Drucken
„Nordrhein-Westfalen ist das einzige Bundesland, welches noch eine Organisationsstruktur mit Polizeipräsidien und Landratsbehörden aufweist." so Erich Rettinghaus, Landesvorsitzender zur Struktur der Polizei in NRW. Daher ist es besonders wichtig, dass sich ... (Weiterlesen)


Massive Anstrengungen sind nun erforderlich

27. Februar 2019 | Thema: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen, Nordrhein Westfalen | Drucken
„Angesichts der gestiegenen Zahl der in Nordrhein-Westfalen im Straßenverkehr getöteten wie auch verletzten Verkehrsteilnehmer, besteht großer Handlungsbedarf. Will Nordrhein-Westfalen seinen Anteil an dem auf Bundesebene selbstgesteckten Ziel - Reduzierung der ... (Weiterlesen)


DPolG und Bundesverband Verkehrssicherheitstechnik setzen auf technische Unterstützung für mehr Verkehrssicherheit

25. Februar 2019 | Thema: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen | Drucken
Heute fand in den Räumlichkeiten der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin unter Schirmherrschaft von Staatssekretär a. D. Friedhelm Ost der Gründungsempfang des Bundesverbandes Verkehrssicherheitstechnik (BVST) statt. Dieser Ort wurde gewählt, ... (Weiterlesen)


Anzahl der Straftaten geht um knapp 7 % zurück – Aufklärungsquote um 2,5 % gestiegen

15. Februar 2019 | Thema: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen, Nordrhein Westfalen | Drucken
Dazu der Landesvorsitzende: “Das sind erstmal gute Nachrichten. Jetzt gilt es, die PKS detailliert delikts- und täterbezogen zu betrachten. Der Wohnungseinbruchsdiebstahl ist um weitere 23,4 % zurückgegangen, Sexualstraftaten sind um ... (Weiterlesen)