- Cop2Cop - https://www.cop2cop.de -

Personalplus für mehr Polizeipräsenz

Nach erfolgreichem Abschluss ihrer Ausbildung zum 1. September 2021 werden nach jetzigem Stand 700 Polizeimeisterinnen und Polizeimeister den Polizeipräsidien zugeteilt. Zum 1. Oktober 2021 folgen 71 frisch ausgebildete Kommissarinnen und Kommissare, die nach Abschluss des Studiums ihren Dienst bei den Polizeiverbänden antreten werden. “Im Herbst 2021 können wir unsere Polizeidienststellen voraussichtlich mit insgesamt 771 hervorragend ausgebildeten Polizistinnen und Polizisten verstärken”, kündigte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann an. “Nach Abzug der Ruhestands- und Todesfälle können damit unsere Polizeidienststellen insgesamt auf 218 zusätzliche Polizistinnen und Polizisten setzen.” Laut Herrmann wird das Personalplus vor allem der Polizeipräsenz zugutekommen.
Basis für die Zuteilung an die Polizeipräsidien ist das Stellenverteilungskonzept ‘Die Bayerische Polizei 2025’. Die Verteilung der insgesamt 771 Polizistinnen und Polizisten ist wie folgt (in Klammern die Gesamtsumme der Personalzuteilungen seit 2017):

• PP Oberbayern Nord: 65 (644)
• PP Oberbayern Süd: 71 (575)
• PP München: 92 (814)
• PP Niederbayern: 72 (548)
• PP Oberpfalz: 74 (579)
• PP Oberfranken: 58 (516)
• PP Mittelfranken: 102 (846)
• PP Unterfranken: 72 (611)
• PP Schwaben Nord: 64 (420)
• PP Schwaben Süd/West: 45 (436)
• Bayerische Bereitschaftspolizei 29 (415)
• Bayerisches Landeskriminalamt 19 (217)
• Polizeiverwaltungsamt 2 (14)
• Bayer. Landesamt für Verfassungsschutz 6 (50)

Die Verteilung des neuen Personals auf die einzelnen Dienststellen obliegt den Polizeiverbänden. Bereits mit eingerechnet sind 50 Personalzuteilungen für den Ausbau der Bayerischen Grenzpolizei.