- Cop2Cop - https://www.cop2cop.de -

Prioritätengruppe 3 in Niedersachsen

GdP kritisiert weiterhin den Stufenplan zur Öffnung der Prioritätengruppe 3 in Niedersachsen
Hannover, 6. Mai 2021: Am heutigen Donnerstag gibt das Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Infoblätter für einen Stufenplan zur Öffnung der Prioritätengruppe 3 in Niedersachsen heraus. Die GdP kritisiert, dass die Polizeibeschäftigten dieser Gruppe erst ab dem 17. Mai 2021 geimpft werden.

„Es geht uns nicht um Konkurrenz zu anderen Gruppen,“ stellt der Landesvorsitzende der GdP Dietmar Schilff klar, „aber warum innerhalb der Priorität 3 nicht gleichberechtigt geimpft werden kann, ist völlig unverständlich. In nahezu allen anderen Ländern und im Bund ist die Impfung auch in der Priogruppe 3 bei der Polizei weiter.“

Offensichtlich steht das “Gesundheitsministerium” auf der Bremse und erkennt nicht die Notwendigkeit bei der Polizei, sondern öffnet die PrioGruppe 3 frühzeitig für andere Gruppen und lässt die Polizeibeschäftigten außen vor. Warum diese Bremse von oben nicht gelöst wird, ist nicht nachzuvollziehen.

Zu der Impfstrategie, insbesondere bei der Polizei, hat sich die GdP Niedersachsen von Anfang an eingebracht, Anfang Dezember 2020 eine wichtige Veränderung erreicht und die Auffassung der Polizeibeschäftigten, die derzeit noch nicht geimpft sind, deutlich gemacht. Es gab intensive Gespräche mit dem Landespolizeipräsidium und mit der Politik bis hin zur Spitze.

Nunmehr ist vorgesehen, bei der Polizei die PrioGruppe 3 am 17. Mai 2021 für Polizeibeschäftigte zu öffnen, die bisher noch nicht geimpft sind. Im Juni ist dann das Ende der Priorisierung vorgesehen.

Wir kritisieren diese Vorgehensweise weiterhin klar und deutlich! Verantwortlich sind aber nicht Interessenvertretungen, sondern politisch handelnde Personen.