Priorisierungsgruppe 3

6. Mai 2021 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz, Thüringen | Drucken

Mit der Öffnung der Priorisierungsgruppe 3 können insgesamt 35.000 aktive Feuerwehrmänner und -frauen, 2.500 Katastrophenschützerinnen und Katastrophenschützer sowie 850 Kameradinnen und Kameraden des Technischen Hilfswerks ein Impfangebot erhalten. „Das ist ein gutes und wichtiges Signal an unsere Einsatz- und Rettungskräfte heute zum St. Florianstag. Das Interesse am Impfangebot ist groß“, erklärte Innenminister Georg Maier.

Zuvorderst sollen Einsatzkräfte geimpft werden, die in besonders relevanten Positionen eingesetzt und bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit einem besonderen Risiko ausgesetzt sind. Das betrifft aktuell rund 2.500 Personen bei den Berufs- und Stützpunktfeuerwehren, den Führungs- und Führungsunterstützungskräften der Landkreise und die Einsatzkräfte des THW.

„Das Engagement der Brand- und Katastrophenschützerinnen und Katastrophenschützer in Thüringen ist unverzichtbar. Tag für Tag leisten sie einen immens wichtigen Beitrag für unser aller Sicherheit. Vielerorts unterstützen die Feuerwehren auch die Pandemiebekämpfung und haben dabei nicht selten Kontakt zu infizierten Personen“, so der Minister und unterstreicht weiter: „Ich freue mich daher, dass nun ein weiterer Schritt für den Gesundheitsschutz unserer Einsatzkräfte gemacht ist. Der nächste wichtige Schritt ist nun, dass wir möglichst zeitnah allen Feuerwehrkräften ein Impfangebot machen, um ihre Sicherheit während der Einsätze zu erhöhen.“