220 neue Polizistinnen und Polizisten für Sachsen

1. März 2021 | Themenbereich: Polizei, Sachsen | Drucken

Zum heutigen Tag werden insgesamt 220 Anwärterinnen und Anwärter nach Abschluss ihrer Ausbildung zu Polizeimeisterinnen und Polizeimeistern ernannt. Die 69 Absolventinnen und 151 Absolventen der Polizeifachschulen Schneeberg, Chemnitz und Leipzig verstärken ab sofort die fünf Polizeidirektionen Leipzig (33), Dresden (25), Chemnitz (7), Görlitz (23) und Zwickau (17) sowie die Bereitschaftspolizei (115).

Aufgrund der aktuellen Situation erhalten sie ihre Urkunden und die neuen Schulterstücke in ihren Dienststellen vor Ort.

Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller: »Die Sächsische Polizei ist mit ihrem stetigen Einsatz für Recht und Ordnung Garant für ein friedvolles und freiheitliches Zusammenleben. Dabei werden die Leistungsfähigkeit und das Ansehen der Polizei in der Bevölkerung von der täglichen Arbeit jeder einzelnen Polizistin und jedes einzelnen Polizisten geprägt. Ich freue mich persönlich sehr, dass sie sich dieser Aufgabe stellen und damit, ab dem heutigen Tag Verantwortung für Ihre Mitmenschen und unser gemeinsames Zusammenleben übernehmen. Ich wünsche Ihnen bei Ihrem Start in der Sächsischen Polizei alles Gute und heiße Sie in unseren Reihen herzlich Willkommen.«

Hintergrund:

Im Freistaat Sachsen werden jährlich 700 Anwärterinnen und Anwärter für den Polizeiberuf eingestellt. Die Ausbildung erfolgt an den Polizeifachschulen in Chemnitz, Leipzig und Schneeberg. Das Bachelor-Studium wird an der Hochschule der sächsischen Polizei in Rothenburg in der Oberlausitz durchgeführt. Pro Jahr bewerben sich derzeit rund 5.200 junge Menschen für einen Ausbildungs- oder Studienplatz in der Polizei Sachsen.