Innenministerin Sütterlin-Waack gratuliert Polizeinachwuchs coronabedingt per Brief zur bestandenen Prüfung

29. Januar 2021 | Themenbereich: Polizei, Schleswig-Holstein | Drucken

Schleswig-Holsteins Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack hat in diesen Tagen 81 Absolventinnen und Absolventen der Polizeischule in Eutin zu ihrer bestandenen Prüfung und der damit verbundenen Ernennung zur “Polizeiobermeisterin” und zum “Polizeiobermeister” gratuliert. Die Gratulation musste pandemiebedingt in Form eines Schreibens anstatt der üblichen Ernennungsfeier erfolgen. Die Schreiben werden in Eutin zusammen mit den Zeugnissen und Ernennungsurkunden an die Beamtinnen und Beamten übergeben.

“”Leider ist es mir aufgrund der besonderen Umstände nicht möglich, Ihre Leistung in einem Festakt zu würdigen und Ihnen die Ernennungsurkunden in einem feierlichen Rahmen persönlich zu überreichen””, schrieb die Ministerin den 23 Frauen und 58 Männern zum erfolgreichen Abschluss ihrer zweieinhalbjährigen Ausbildung. Sie hätten mit viel Fleiß, Einsatz und hohem persönlichen Engagement die letzte Hürde gemeistert. 98 junge Frauen und Männer hatten ursprünglich die Abschlussausbildung ab dem 01. August 2020 angetreten.

Sütterlin-Waack wünschte den Absolventen für ihren Einstieg in die polizeiliche Laufbahn alles erdenklich Gute, “”viel Spaß in Ihrer täglichen Arbeit und bleiben Sie gesund!””

Die jungen Polizistinnen und Polizisten werden nun ihren ersten regulären Dienstposten wahrnehmen. Sie freue sich über die tatkräftige Verstärkung in der großen Familie der Landespolizei, betonte die Ministerin.

Die Corona-Pandemie habe das Land leider noch immer fest im Griff und zwinge alle, größere Menschenansammlungen zu meiden und Kontakte möglichst zu reduzieren. Die Ministerin bedauerte vor diesem Hintergrund, dass den Absolventinnen und Absolventen ein festlicher Abschluss ihrer Ausbildung verwehrt blieb.