- Cop2Cop - https://www.cop2cop.de -

Wechsel in der Leitung der Justizvollzugsanstalt Flensburg

Die Justizvollzugsanstalt (JVA) Flensburg bekommt eine neue Leitung. Der bisherige Anstaltsleiter Karl-Heinz Zerth geht Ende Februar in Ruhestand, ab Anfang März übernimmt Britta Vogelsang die Leitung der JVA Flensburg. Da aufgrund der Corona-Pandemie eine offizielle Feierstunde zum Leitungswechsel entfallen muss, wurden beiden heute (22. Januar) unter Einhaltung der geltenden Schutzmaßnahmen und im engsten Kreise im Ministerium die Urkunden ausgehändigt. Justizminister Claus Christian Claussen dankte Zerth für die geleisteten Dienste: „”Sie gehörten seit Anbeginn Ihrer beruflichen Laufbahn zu den gradlinigen Personen im Justizvollzuges. Innerhalb der Anstalten, in denen Sie tätig waren, haben Sie es durch Ihre besonnene und zugewandte Art immer verstanden, die Bediensteten von den vollzuglichen Zielen zu überzeugen und mitzunehmen. Gleich ob in Schleswig, Kiel oder in Flensburg. Für all das von Ihnen in den Jahren im Vollzugsdienst Geleistete darf ich Ihnen im Namen des Landes und unserer Landesjustiz großen und herzlichen Dank aussprechen. Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute für Ihre kommenden Pläne und Vorhaben”.“

Britta Vogelsang

wurde im niedersächsischen Hildesheim geboren. Nach dem Abschluss zur Diplomverwaltungswirtin arbeitete sie viele Jahre in der Bezirksregierung und der Landesschulbehörde in Braunschweig, bevor sie ab Ende 2006 in den Justizvollzugsanstalten Braunschweig und Wolfenbüttel tätig war. Nach einem Umzug nach Schleswig-Holstein im Jahr 2019 war Vogelsang zunächst in der JVA Neumünster tätig, bis sie im November 2020 in die JVA Flensburg wechselte, deren Leitung sie nun übernimmt. „”Nach vielen Jahren im niedersächsischen Vollzug verfügen Sie über große fachliche Kompetenz, berufliche Erfahrung und haben ihre Führungsverantwortung unter Beweis gestellt”“, so Justizminister Claussen. „”Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Glück für Ihre neue Aufgabe”.“