Mit Prävention Clanstrukturen zerschlagen

11. Dezember 2020 | Themenbereich: Kriminalität, Prävention | Drucken

Auf Initiative der deutschen EU Ratspräsidentschaft haben sich Experten aus Wissenschaft und Praxis bei einer EU-weiten Online-Konferenz zu Clankriminalität ausgetauscht. Thema waren Präventionsansätze und praktische Erfahrungen im Umgang mit dieser Kriminalitätsform. Deutschland verspricht sich davon eine bessere Vernetzung und die Übertragung von “Best Practices” in allen EU-Ländern.

Bundesinnenminister Horst Seehofer: “”Wenn wir Clankriminalität wirksam bekämpfen wollen, müssen wir das Problem an der Wurzel packen. Kinder und Jugendliche brauchen Perspektiven für eine Zukunft außerhalb von Gefängnismauern. Deshalb muss die Prävention bei den Jüngsten ansetzen.””

Bei der Konferenz wurden erfolgreiche Präventionsprojekte aus neun Mitgliedstaaten vorgestellt, bei denen Kinder und Jugendliche im Fokus stehen. Zum Abschluss fand die jährliche Verleihung des „European Crime Prevention Award“ durch eine internationale Jury statt. Gewinner des diesjährigen Europäischen Preises für Kriminalprävention ist Irland mit “The Greentown Project”, das darauf abzielt, die Rekrutierung von Kindern zu erschweren und involvierten Kindern Ausstiegswege aufzuzeigen.