Sicherheitsverband ASW Norddeutschland zum Rücktritt von Lorenz Caffier

18. November 2020 | Themenbereich: Mecklenburg-Vorp., Security | Drucken

Der Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern ist gestern zurückgetreten. Der Sicherheitsverband ASW Norddeutschland bedauert den Rücktritt.

Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier ist gestern überraschend von seinem Amt zurückgetreten. In einer öffentlichen Erklärung an die Bürger, Behörden, Verbände und Politik in M-V begründet er seinen Rücktritt ausführlich.

Der Geschäftsführer der Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft Norddeutschland e.V. (ASW Nord), Alexander Brückmann, wurde auch überrascht und sagt: „Als norddeutscher Sicherheitsverband bedauern wir den Rücktritt von Minister Caffier sehr. In der Sicherheitspartnerschaft Mecklenburg-Vorpommern hatten wir mit ihm sowie dem LKA in Schwerin eine super Zusammenarbeit. Unter seiner Leitung wurden die Danziger Gespräche mit den polnischen Kollegen regelmäßig belebt. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“