“Wenn wir ausfallen, geht das Licht aus!”: Dieter Romann mahnt zur Vorsicht

26. Oktober 2020 | Themenbereich: Bundespolizei | Drucken

Alarm bei der Bundespolizei: Über 1.500 Polizisten in Quarantäne. Präsident Dieter appeliert in einer Videobotschaft an seine Beamten zu äußerster Vorsicht.

Sorge beim Präsidenten der Bundespolizei Dieter Romann: Der 58-Jährige hat nun aufgrund der rasant steigenden Corona-Zahlen Alarm geschlagen. Der Behörden-Chef appellierte in einer Videobotschaft an seine Mitarbeiter, sich besser vor Ansteckungen zu schützen.
Wie RND meldet, sind aktuell 136 Mitarbeiter der Bundespolizei positiv auf das Virus getestet worden, 1.574 Bundespolizisten seien in Quarantäne. Weil jeden Tag neue Infektionsfälle innerhalb der eigenen Reihen bekannt würden, mache er sich große Sorgen, so Romann weiter.
Seine Warnung: “Wenn wir ausfallen, geht das Licht aus!” Allein wegen möglicher Langzeitfolgen gelte es, Infektionen zu vermeiden. Alle Mitarbeiter der Bundespolizei hätten die Pflicht, sich gesund zu halten. “Das gilt auch im privaten Bereich.” Scherzhaft fügte er hinzu: “Essen Sie jeden Tag drei Knoblauchzehen, das hilft zwar nicht unmittelbar gegen das Virus, sorgt aber dafür, dass Euch niemand zu nahe kommt.”

 

Quelle: ASW Nord