Kontrolltag soll Masken-Tragepflicht Nachdruck verleihen

23. Oktober 2020 | Themenbereich: Innere Sicherheit, Rheinland-Pfalz | Drucken

Mit Unterstützung der Bundespolizei sowie der Bereitschafts- und Wasserschutzpolizei werden insbesondere in gemäß Warn- und Aktionsplan der Landesregierung als „rot“ eingestuften Kommunen Kontrollen in Zusammenarbeit mit den originär zuständigen Behörden der Kommunen durchgeführt. Der Fokus liegt an diesem Samstag auf Mainz, Trier, Kaiserslautern und Prüm.

„Der Großteil der Bürgerinnen und Bürger hält sich an die gültigen Vorschriften. Aber es ist noch nicht bei allen angekommen, dass wir den aktuell stark ansteigenden Zahlen nur gesamtgesellschaftlich wirksam begegnen können. Es geht noch einmal um die Sensibilisierung der Bevölkerung, aber wir werden vor dem Hintergrund der Lageentwicklung Verstöße konsequent sanktionieren“, so Innenminister Roger Lewentz.

Örtliche Schwerpunkte werden neben öffentlichen Plätzen der Ober- und Mittelzentren auch Spielhallen und gastronomische Betriebe bilden. Im Rahmen der Planung der Maßnahmen erfolgte eine enge Abstimmung zwischen den kommunalen Vollzugsdiensten und der Polizei. Bereits Anfang Oktober waren bei einem Maskenpflichtkontrolltag unter Mitwirkung der Polizei insgesamt 3630 Personen kontrolliert worden. Wer gegen die Maskenpflicht im öffentlichen Personen-Nahverkehr oder im Einzelhandel verstößt, muss mit 50 Euro Bußgeld rechnen.