… und wieder Leipzig! … und wieder Connewitz!

7. September 2020 | Themenbereich: Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen, Sachsen | Drucken

Die zweite Nacht in Folge und ein Ende ist noch nicht abzusehen. Im Leipziger Stadtteil Connewitz ist es erneut bei Demonstrationen zu Angriffen auf die Polizei gekommen. Steine und Flaschen flogen, abgefeuert von schwarz Vermummten, durch die Straßen. Ziel wie so oft in der Vergangenheit die Polizei. Wieder wurden acht unserer Kolleginnen und Kollegen verletzt sowie enormer Sachschaden, u. a. auch an Polizeifahrzeugen verursacht.
Die GdP Sachsen ist fassungslos und verurteilt aufs Schärfste die Attacken auf die Polizei. Diese Angriffe machen uns zum wiederholten Male wütend. Solch eine Form von Gewalt gegen Menschen ist abscheulich und ist alles andere als ein Mittel der politischen Auseinandersetzung.

Bereits im Januar 2020 forderten wir aufgrund der Ereignisse in der Silvesternacht wie schon seit einigen Jahren, dass die Leipziger Kommunalpolitik als auch die Landesregierung in ihrer jeweiligen Verantwortung die entsprechenden Konsequenzen ziehen. Doch es passiert einfach nichts – die Bilder sprechen erneut eine andere Sprache.

Wir fordern, dass die Täter nun schnellstmöglich ermittelt und zeitnah ihrer Strafe zugeführt werden – mit aller Härte. Unsere Kolleginnen und Kollegen dürfen nicht im Regen stehen gelassen werden. Sie sind kein Freiwild für wild gewordene Horden auf Sachsens Straßen.
Handeln auf oberster Ebene ist angesagt und nicht wie so oft ein Verschiebebahnhof der Verantwortlichkeiten.

Wir wünschen den Verletzten eine schnellstmögliche Genesung und danken allen Einsatzkräften für ihren Dienst.