Mehr Polizisten werden ausgebildet als aus dem Dienst ausscheiden

10. August 2020 | Themenbereich: Mecklenburg-Vorp., Polizei | Drucken

Innenminister Lorenz Caffier zeigte sich heute verwundert über die Äußerungen des AfD-Abgeordneten Nikolaus Kramer in einer Pressemitteilung zur Stellensituation in der Landespolizei. „Die Besetzung aller neuen Stellen durch ausgebildete Polizeivollzugskräfte wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen aufgrund des erforderlichen Ausbildungsvorlaufs mit Planung und Ausbildung bzw. Studium. Es werden in dieser Wahlperiode deutlich mehr Polizistinnen und Polizisten ausgebildet, als aus dem Dienst ausscheiden. In der Tat haben wir derzeit weniger Polizeivollzugsbeamtinnen und –beamte als 2016, das haben wir aber auch nie in Abrede gestellt, denn das Ruder wurde ja auch erst 2015/2016 herumgerissen und die Zahlen steigen seit 2018. Die Kurve geht also ganz klar nach oben.“

Zum Stichtag 31.12. hat sich Zahl der aktiven Polizistinnen und Polizisten wir folgt entwickelt: 2017: 4.779 Personen, 2018: 4.784 Personen; 2019: 4.816 Personen. Es ist davon auszugehen, dass der gesamte Personalkörper der Landespolizei 2022/2023 6200 Mitarbeiter umfassen wird.

An der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege des Landes Mecklenburg-Vorpommern absolvieren derzeit mit Stand 31.07.2020 insgesamt 439 Frauen und Männer eine Ausbildung und 410 studieren im Fachbereich Polizei.