Land fördert Beschaffung von Feuerwehrfahrzeugen mit mehr als elf Millionen Euro

10. August 2020 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz | Drucken

Das Land Brandenburg investiert weiter in gut ausgerüstete Feuerwehren. Allein die Stützpunktfeuerwehren haben für die Beschaffung von 46 Einsatzfahrzeugen mehr als elf Millionen Euro Fördergelder erhalten. Mit dieser Summe wird die Beschaffung von dreißig Waldbrandtanklöschfahrzeugen Typ Brandenburg (TLF-W BB), zehn Tanklöschfahrzeugen TLF 4000 und sechs Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugen HLF 20 unterstützt. Die entsprechenden Bescheide sind bereits erteilt oder werden zeitnah erstellt. Mit einer Auslieferung der Fahrzeuge kann ab dem kommenden Jahr gerechnet werden.

Innenminister Michael Stübgen: „Der Förderbetrag von insgesamt mehr als elf Millionen Euro zeigt: Das Land unterstützt Städte und Gemeinden nach Kräften und leistet seinen Beitrag. Denn nur gemeinsam können wir einen funktionierenden Brand- und Katastrophenschutz für unser Land gewährleisten. Dabei setzten wir auf moderne Einsatztechnik. Die haben die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren in Brandenburg auch redlich verdient: Denn ohne das Engagement der tausenden Freiwilligen im Brand- und Katastrophenschutz in Brandenburg wäre jede Investition in neue Technik wertlos.“

45 Städte und Gemeinden sind als Aufgabenträger des Brandschutzes außerdem bei der Beschaffung von Wärmebildkameras, Notstromaggregaten oder weiterer technischer Ausstattung gefördert worden. Die Fördersumme insgesamt liegt bei rund 270.000 Euro.

Hintergrund

Die Kommunen erhalten für die Beschaffung der Waldbrandtanklöschfahrzeuge TLF-W Typ Brandenburg eine Zuwendung in Höhe von 70 Prozent der Kosten in Höhe von rund 380.000 Euro, für finanzschwache Kommunen kann die Zuwendungsquote im Einzelfall auf 80 Prozent erhöht werden. Den Zuschlag für den Bau des Waldbrandtanklöschfahrzeugs hat der tschechische Hersteller Tatra Force erhalten. Das Fahrzeug kann 4.600 Liter Löschwasser und 150 Liter Sonderlöschmittel fassen. Das zulässige Gesamtgewicht liegt bei 19 Tonnen.

Für die Beschaffung der Tanklöschfahrzeuge TLF 4000 und der Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge HLF 20 erhalten die Kommunen eine Zuwendung in Höhe von 50 Prozent der Kosten von rund 330.000 Euro für ein TLF 4000 beziehungsweise circa 434.000 Euro für ein HLF 20. Die Zuwendungsquote kann ebenso für finanzschwache Kommunen im Einzelfall auf 80 Prozent erhöht werden. Die Ausstattung mit technischen Geräten wird vom Land mit 50 Prozent der Kosten gefördert.