- Cop2Cop - https://www.cop2cop.de -

Innenministerium stärkt Arbeit der Sicherheitspartner

Das Innenministerium hat sein Informationsangebot für Sicherheitspartner aktualisiert. Der „Leitfaden für Sicherheitspartner“ wurde komplett überarbeitet und bündelt nun übersichtlich und anschaulich Informationen zu Tätigkeitsfeldern, Befugnissen und Handlungsansätzen sowie Gesetzesauszüge und Hinweise zum Einbruchschutz für Sicherheitspartner. Außerdem wurde der Flyer zur Kommunalen Kriminalprävention neu aufgelegt.

Innenminister Michael Stübgen: „Sicherheitspartnerschaften gibt es in Brandenburg seit über 25 Jahren und es gibt zahlreiche gute Gründe, diese besondere Form der Kommunalen Kriminalprävention weiter zu stärken und fortzuentwickeln. Mit ihrem Engagement bei den Sicherheitspartnerschaften tragen Bürgerinnen und Bürger überall in Brandenburg ihren Teil zu einer sicheren Heimat bei. Das tun sie verantwortungsvoll und mit dem Bewusstsein, dass ihr Wirken ausschließlich präventiven Charakter hat. Denn für die Verbrechensbekämpfung ist immer die Polizei zuständig. Ich danke allen Sicherheitspartnern für ihren Einsatz und freue mich, ihnen für ihre Arbeit das neue Informationsmaterial an die Hand geben zu können.“

Der Innenminister traf sich heute in Blankenfelde-Mahlow mit Sicherheitspartnern der Sicherheitspartnerschaft „Sicherheitsgemeinschaft Blankenfelde-Mahlow e. V.“ zu einem regen Informationsaustausch und übergab dort das neue Informationsmaterial. An dem Treffen nahmen unter anderem auch der Bürgermeister der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow, Michael Schwuchow und Vertreter der Polizei teil. Die Sicherheitspartnerschaft Blankenfelde-Mahlow existiert seit dem Jahr 2016 und hat derzeit 14 Aktive.

In Brandenburg gibt es zurzeit 68 Sicherheitspartnerschaften mit 437 Sicherheitspartnern in 52 Orten. Zahlreiche Informationen rund um das Thema Kommunale Kriminalprävention bietet auch das Internetangebot sicherheit-braucht-partner.de