Mutmaßlicher Serienvergewaltiger gefasst

16. Juli 2020 | Themenbereich: Brandenburg, Kriminalität | Drucken

Nach der Ergreifung des mutmaßlichen Serienvergewaltigers durch die Brandenburger Polizei besuchte Innenminister Michael Stübgen heute die Polizeiinspektion Potsdam, um den beteiligten Beamten für ihren Einsatz zu danken. „Der gestrige Einsatz war ein Paradebeispiel für gute Polizeiarbeit. Gemeinsam mit Kollegen aus Berlin und dem Bund hat die Brandenburger Polizei seit Tagen alles darangesetzt, den Vergewaltiger zu fassen. Ich bin froh, dass es gestern Abend endlich gelungen ist.“

Stübgen mahnte an, dass nun die Unterstützung der Opfer in den Fokus gerückt werden müsse. Auch die beste Polizeiarbeit könne die Zeit nicht zurückdrehen und Verbrechen im Nachhinein verhindern. „Was die Frauen erlitten haben, können wir leider nicht ungeschehen machen. Keiner kann nachempfinden, wie schlimm solche Verbrechen für die Opfer sind. Gut, dass wir den Täter jetzt haben und er keinen Schaden mehr anrichten kann. Die Brandenburger Polizei hat dafür alles gegeben und darauf bin ich stolz. Jetzt müssen wir uns aber darauf konzentrieren, den Opfern zu helfen.“