Staatssekretär Dr. Stefan Heck stellt Neustädter „Schutzmann vor Ort“ vor

9. Juli 2020 | Themenbereich: Hessen, Polizei | Drucken

Staatssekretär Dr. Stefan Heck hat heute gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Groll und Polizeipräsident Bernd Paul den Neustädter „Schutzmann vor Ort“ ins Amt eingeführt und der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Konzept „Schutzmann vor Ort“ ist ein Baustein der kommunalen Sicherheitsinitiative KOMPASS (KOMmunal-ProgrAmmSicherheitsSiegel), die im Jahr 2017 in vier hessischen Modellkommunen gestartet und seit Mitte 2018 landesweit durch das Hessische Innenministerium angeboten wird. Neustadt trat bereits 2018 als erste Stadt im Landkreis Marburg-Biedenkopf dem Landesprogramm KOMPASS bei.

„Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern, der Kommune und den lokalen Sicherheitspartnern erarbeiten wir in KOMPASS-Kommunen passgenaue Lösungen für die Probleme vor Ort. Das ist bundesweit einmalig. Der ‚Schutzmann vor Ort‘ ist dabei ein wesentlicher Baustein. Er ist das Gesicht der Polizei vor Ort. Er ist der lokale ‚Freund und Helfer‘. Ich freue mich daher besonders, Neustadt ‚ihren‘ Schutzmann vorstellen zu dürfen. Er wird ansprechbar sein, ein offenes Ohr für die Bürgerinnen und Bürger haben und sich um die Sicherheit vor Ort kümmern“, so Staatssekretär Dr. Stefan Heck.

KOMPASS ist ein Angebot des Hessischen Innenministeriums an die hessischen Städte und Gemeinden. Ziel des Programms ist es, die Sicherheitsarchitektur in den Kommunen individuell weiterzuentwickeln. Mit der 2019 in Neustadt durchgeführten Bürgerbefragung konnten wichtige Erkenntnisse gewonnen werden, um die städtebaulichen und präventiven Maßnahmen an den Bedürfnissen der Neustädter Bürgerinnen und Bürger auszurichten.

„Mit über 20 Dienstjahren Erfahrung in und um Neustadt können sich die Bürgerinnen und Bürger sicher sein, mit Polizeioberkommissar Gunter Weber einen Schutzmann vor Ort zu bekommen, der Neustadt kennt und weiß, wo man ansetzen kann, damit das Sicherheitsgefühl der Neustädter weiter gestärkt wird. Mit festen Sprechzeiten, seiner Präsenz im Kernstadtbereich sowie Teilnahmen an Arbeitskreisen und Präventionsprojekten wird er die sehr gute Arbeit der KOMPASS-Kommune Neustadt weiter verstärken“, ergänzte Staatssekretär Dr. Stefan Heck.