Udo Skrzypczak wird neuer Präsident der Bayerischen Bereitschaftspolizei

23. Juni 2020 | Themenbereich: Bayern, Bereitschaftspolizei, Polizei | Drucken

Der bisherige Polizeivizepräsident von Oberfranken, Udo Skrzypczak (59), wird der neue Polizeipräsident der Bayerischen Bereitschaftspolizei. Einem entsprechenden Vorschlag von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat heute der Ministerrat zugestimmt. Skrzypczak wird die Nachfolge von Polizeipräsident Wolfgang Sommer (64) antreten, der nach rund zehn Jahren an der Spitze der Bereitschaftspolizei Ende Juli 2020 in den Ruhestand gehen wird. “Udo Skrzypczak ist für dieses verantwortungsvolle Amt bestens geeignet”, erklärte Herrmann. “Skrzypczak hat sich als Spitzenpolizist in sämtlichen Hierarchieebenen der Bayerischen Polizei hervorragend bewährt.” Der Innenminister schätzt neben den hohen Fachkenntnissen vor allem die herausragenden Führungsqualitäten: “Das hat Udo Skrzypczak in seinen knapp vier Jahren als Vizepräsident eindrucksvoll unter Beweis gestellt.”

Die Bayerische Bereitschaftspolizei ist mit ihren mehr als 7.800 Beschäftigten (inklusive den Beamten in Ausbildung) einer der größten Polizeiverbände Bayerns. Zu den Aufgaben gehören insbesondere die Einstellung des Polizeinachwuchses sowie die Aus- und Fortbildung bei der Bayerischen Polizei. Außerdem unterstützt die Bereitschaftspolizei beispielsweise bei größeren Einsätzen wie Fußballspielen und Demonstrationen. Außerdem sind dort unter anderem auch die Polizeihubschrauberstaffel und die zentrale Diensthundeschule angesiedelt.