Freistaat Sachsen unterstützt Landesfeuerwehrverband mit 750.000 €

29. Mai 2020 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz, Sachsen | Drucken

Zur Unterstützung der Jugend- und Verbandsarbeit hat Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller heute in Dresden dem Landesfeuerwehrverband Sachsen e.V. (LFV) einen Fördermittelbescheid in Höhe von 750.000 Euro übergeben.

Innenminister Wöller: »Der Landesfeuerwehrverband leistet seit Jahren einen entscheidenden Beitrag zur Weiterentwicklung des sächsischen Feuerwehrwesens. Insbesondere die Förderung der Jugendfeuerwehren stellt dabei einen zentralen Punkt eines zukunftsorientierten Brandschutzes dar. Der Freistaat Sachsen geht diesen Weg gemeinsam mit dem Dachverband der sächsischen Feuerwehren und führt die Unterstützung seiner Jugend- und Verbandsarbeit auch in diesem Jahr fort. Dank allen, die sich unermüdlich in den Feuerwehren und auch in der Verbandsarbeit engagieren.«

Für 2020 stehen 600.000 Euro für die Förderung der Jugendfeuerwehren im Freistaat Sachsen, beispielweise für landesweite Projekte, bereit. Weitere 50.000 Euro sind für die Förderung von Kinderfeuerwehren durch den LFV vorgesehen.

Hintergrundinformationen:
Der LFV vertritt die Interessen von über 64.500 Mitgliedern der aktiven und Alters- und Ehrenabteilungen. Im LFV werden die Kompetenzen aller Bereiche der Feuerwehren gebündelt (Freiwillige Feuerwehren, Berufsfeuerwehren, Werkfeuerwehren, AG Kreisbrandmeister). Bestandteil des LFV ist zudem die Landesjugendfeuerwehr mit derzeit über 14.800 Mädchen und Jungen.

Neben der Förderung der Jugendarbeit des LFV erhalten die Gemeinden seit dem Jahr 2015 vom Freistaat Sachsen eine pauschale Zuwendung von 20 Euro je Jugendfeuerwehrmitglied. Darüber hinaus wird der Jugendfeuerwehr einmal jährlich die Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule zur Durchführung der Ausbildungswoche kostenfrei zur Verfügung gestellt. Insgesamt fanden schon 19 Ausbildungswochen statt. Erfreulicherweise ist seit dem Jahr 2009 ein kontinuierlicher Anstieg bei den Mitgliederzahlen der Jugendfeuerwehren zu verzeichnen.