Fans zeigen großes Verantwortungsbewusstsein

20. Mai 2020 | Themenbereich: Deutsche Polizeigewerkschaft, Interessenvertretungen | Drucken

Gegenüber dem Fernsehsender SKY hat der DPolG-Bundesvorsitzende Rainer Wendt sich erleichtert darüber gezeigt, dass sich die Befürchtungen zum Bundesliganeustart nicht bestätigt haben und größere Ansammlungen von Fußballfans unterblieben sind: „Da habe ich mich gerne getäuscht, die Fans haben sich vernünftig verhalten.”

“Hoffen wir, dass es so bleibt. Die Fanvereinigungen haben hier auch eine konstruktive Rolle eingenommen. Natürlich mussten Polizeikräfte eingesetzt werden, aber längst nicht so viele, wie an einem normalen Fußballwochenende.“

Viele Experten hatten die Befürchtung geäußert, dass sich vor den Stadien oder auf den Zufahrtsstraßen größere Ansammlungen von Fußballfans einfinden würden, was zu einer höheren Infektionsgefahr hätte führen können. Aber von kleineren Vorkommnissen abgesehen, war alles ruhig geblieben. „Möglicherweise haben auch die Ankündigungen gefruchtet, dass der Neustart der Bundesliga schnell wieder ein Ende finden könnte, wenn es zu einer größeren Anzahl von Verstößen kommt.“