Statement des Niedersächsischen Ministers Pistorius zum Einsatzgeschehen am Wochenende

7. April 2020 | Themenbereich: Innere Sicherheit, Niedersachsen | Drucken

„Insgesamt können wir auch nach diesem Wochenende wieder ein positives Fazit ziehen. Die allermeisten Menschen haben Verständnis für die Regelungen und auch dafür, dass diese kontrolliert und im Zweifel dann auch konsequent durchgesetzt werden müssen. Der Kräfteeinsatz der Polizei in ganz Niedersachsen war noch einmal etwas höher als am vorherigen Wochenende. Wie erwartet waren am Samstag und noch einmal mehr am Sonntag, vor allem nachmittags, sehr viele Menschen bei dem sonnigen Wetter unterwegs. Präventiv hatte es vorher schon in einigen Naherholungsgebieten und an beliebten Ausflugszielen durch ergänzende Allgemeinverfügungen der Kommunen einige Betretungsverbote gebeten. Auch hier war die Polizei vor Ort, um die Einhaltung dieser Regelungen zu überprüfen. Insgesamt war die Stimmung meistens friedlich und kooperativ, der allergrößte Teil der Bevölkerung hielt sich wie selbstverständlich an die Vorschriften. Die Innenstädte dagegen waren eher leer.

Erwartungsgemäß wurden auch die für Privatpersonen erstmals wieder geöffneten Bau- und Gartenmärkte stark besucht. Darauf waren die Baumärkte gut vorbereitet. Wie auch in den Supermärkten gab es verschiedene Regeln bei der Einlasskontrolle und zur Abstandskontrolle, diese wurden im Wesentlichen eingehalten.

Weniger positiv dagegen war, dass flächendeckend Autowaschanlagen geschlossen werden mussten, weil einige dieser Betriebe entgegen der Regelungen geöffnet hatten.

Es ist äußerst positiv, dass es bis auf einige wenige Zwischenfälle kaum Probleme bei der Einhaltung der aktuell geltenden Regelungen gab. Ich bedanke mich für das Verständnis und die Kooperation bei allen Bürgerinnen und Bürgern und auch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizei und auch der kommunalen Ordnungsbehörden, die am Ende dafür sorgen müssen, dass die Regeln eingehalten werden.

Die Kontrollen werden wir auch in den kommenden Tagen und natürlich über Ostern mit starkem Personaleinsatz fortgesetzt.“