Gewalt gegen Polizisten auf Rekordniveau

11. März 2020 | Themenbereich: Brandenburg, Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen | Drucken

Auf der heutigen Pressekonferenz des Innenministeriums stellten Minister Michael Stübgen und der amtierende Polizeipräsident Roger Höppner die Polizeiliche Kriminalstatistik 2019 für das Land Brandenburg vor. Gewalt gegen Polizeibedienstete erreichte 2019 einen neuen Höchststand. So ist die Zahl der Kolleginnen und Kollegen, die Opfer von Übergriffen wurden, um 28,9 % auf 1.262 gestiegen.

Andreas Schuster, Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei Brandenburg: „Der erneute Anstieg der Gewalt gegen Polizeibedienstete ist alarmierend. Wie soll die Polizei Sicherheit in diesem Land gewährleisten, wenn sie selbst zur Zielscheibe für Gewalttaten wird? Hier ist die Gesellschaft gefordert, das Vertrauensverhältnis zwischen Polizei und Bevölkerung wieder zu stärken.“
Die Gesamtzahl der Straftaten in Brandenburg ist auf den niedrigsten Stand seit Bestehen des Landes gesunken, die Aufklärungsquote liegt bei 56,3 %. Das ist Resultat der guten Arbeit, die von den Kolleginnen und Kollegen jeden Tag geleistet wird. „Damit das auch so bleibt, brauchen wir zufriedene Polizistinnen und Polizisten, die ihren Job gerne machen“ so Schuster.