Auszeichnung für beherzten Rettungseinsatz: Ministerpräsident ehrt Feuerwehrmann Adrian Jensen aus Schacht-Audorf

5. Februar 2020 | Themenbereich: Feuerwehr - Katastrophenschutz, Schleswig-Holstein | Drucken

Für sein couragiertes Handeln bei einem Rettungseinsatz ist Adrian Jensen von der Freiwilligen Feuerwehr Schacht-Audorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde) von Ministerpräsident Daniel Günther mit dem Brandschutzehrenzeichen der Sonderstufe ausgezeichnet worden. Der Regierungschef überreichte die Auszeichnung heute (4. Februar) in Kiel. “Sie haben Mut und Entschlossenheit bewiesen. Diese besondere Aktion verdient Anerkennung und Lob”, sagte er.

Adrian Jensen hatte im März 2019 in Schacht-Audorf unter besonders schwierigen Umständen einem Mann vermutlich das Leben gerettet. Er hatte in seiner Nachbarschaft den gestürzten Mann noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte aus einem brennenden und verrauchten Kellerraum gerettet. “Sie haben frühzeitig den Qualm gesehen, die Gefahr erkannt und an ihre Nachbarn gedacht”, sagte Günther. Auf so eine Situation sei man auch als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr nicht vorbereitet, ohne Unterstützung der Kameraden und ohne Ausrüstung: “Daher war Ihre schnelle Hilfe und Ihr entschlossenes Handeln so wichtig. Das war nicht selbstverständlich, sondern herausragend.”

Das Brandschutzehrenzeichen der Sonderstufe wird von der Landesregierung für besonders mutiges und entschlossenes Verhalten im Feuerwehreinsatz verliehen. Eine Verleihung ist selten: In den vergangenen zwölf Jahren gab es fünf Auszeichnungen.