Engagement in der Justiz – Ehrenämter mit Verantwortung und Mitgestaltung

6. Dezember 2019 | Themenbereich: Justiz, Nordrhein Westfalen | Drucken

Die Mitwirkung in Gerichtsverfahren als ehrenamtliche Richter, das Schiedsamt bei außergerichtlichen Verfahren oder die Übernahme rechtlich bestellter Betreuungen: der Rechtstaat misst der verantwortungsvollen Mitarbeit von Ehrenamtlichen entscheidendes Gewicht bei. Daneben gibt es unzählige Bürgerinnen und Bürger, die straffällig gewordene Menschen auf unterschiedliche Art und Weise ehrenamtlich begleiten. Die Bereitschaft in unserem Land, ehrenamtlich mitzuarbeiten, ist für Minister der Justiz Peter Biesenbach “ein sichtbares Zeichen für ein funktionierendes Gemeinwesen.” Anlässlich des “Internationalen Tag des Ehrenamtes” hat Minister der Justiz Peter Biesenbach daher heute in Düsseldorf Repräsentanten der in der Justiz ehrenamtlich Tätigen besonders gewürdigt.

“Der ganz überwiegende Teil aller Engagierten agiert still und macht aus seinem Ehrenamt kein großes Aufsehen, so dass es leicht passieren kann, dass nicht genug Wertschätzung erfahren wird”, berichtet Minister der Justiz Peter Biesenbach. “Es ist mir daher ein Anliegen, einige sichtbar zu machen und mich persönlich zu bedanken.”

Minister der Justiz Peter Biesenbach: “Ohne die Mithilfe eines jeden in der Justiz ehrenamtlich Tätigen, würde die Justiz nicht funktionieren. Die freiwillige Mitwirkung in allen Bereichen zeigt große Wirkung und ist hoffentlich immer wieder Beispiel und Ansporn für andere.”