Neue Unterkunft für Polizei in Bad Bramstedt

19. September 2019 | Themenbereich: Polizei, Schleswig-Holstein | Drucken

Das neu errichtete Dienstgebäude der Polizeistation Bad Bramstedt ist am 17. September feierlich eröffnet worden. In der Altonaer Straße haben jetzt 26 Polizistinnen und Polizisten eine neue Unterkunft. Innenstaatssekretär Torsten Geerdts ist froh, dass die Arbeiten jetzt abgeschlossen sind:

“Die Erwartungen an ein neues Polizei-Dienstgebäude sind hoch: Sie, beziehungsweise wir, erwarten eine zukunftssichere Funktionalität und zweckgerichtete Ausstattung. Ich denke, dieses Ziel haben wir erreicht. Es handelt sich um ein auf die Polizei zugeschnittenes Neubauprojekt mit einer Gesamtfläche von knapp 360 Quadratmetern in das die 26 Kolleginnen und Kollegen einziehen werden.”

Mit der Fertigstellung der neuen Polizeistation in Bad Bramstedt sei ein weiterer Schritt vollzogen, um die Landespolizei Schleswig-Holstein insgesamt moderner aufzustellen:

“Diese Landesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, die Arbeitssituation der Polizei zu verbessern: Die Schließung kleiner Stationen haben wir gestoppt, wir haben Entlastungen im Wechsel-Schicht-Dienst erreicht und die Beförderungsbedingungen erhöht. Wir bilden inzwischen mehr junge Polizistinnen und Polizisten aus – und wir investieren in die Ausstattung und verbessern umfassend die Unterbringungssituation.”

Allein in diesem Jahr werden für die Sanierung bestehender Gebäude und den Neubau im Bereich der Landespolizei 54 Millionen Euro vom Land investiert. Für das kommende Jahr sind weitere Ausgaben von rund 48 Millionen Euro vorgesehen.