Herrmann begrüßt Bayreuther Urteil wegen Mordes an der Tramperin Sophia Lösche

18. September 2019 | Themenbereich: Bayern, Innere Sicherheit | Drucken

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat das Urteil des Landgerichts Bayreuth im Mordfall um die erschlagene Tramperin Sophia Lösche begrüßt: “Lebenslange Haft ist die gerechte Strafe für dieses brutale und unfassbare Verbrechen.” Das Gericht war dem Antrag der Staatsanwaltschaft gefolgt und hatte den 42-jährigen Lastwagenfahrer aus Marokko schuldig gesprochen, die 28-jährige Studentin im vergangenen Jahr umgebracht zu haben.

“Der Täter hat sein arg- und wehrloses Opfer heimtückisch erschlagen”, so Herrmann. Das gelte unabhängig davon, ob Details des Tatherganges nicht geklärt werden konnten. “Die Beweiskette reichte dem Gericht aber aus, um zu dem Ergebnis zu kommen, dass der Marokkaner Sophia Lösche im Juni vergangenen Jahres im Streit niedergeschlagen und schwer verletzt sowie dann bei einer zweiten Attacke getötet hatte.”