„Die Sicherheit und der Schutz von Daten war noch nie so wichtig wie heute“

19. August 2019 | Themenbereich: Innere Sicherheit, Niedersachsen | Drucken

Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, hat angekündigt, mit einer breit angelegten Kampagne und einer Reihe von Veranstaltungen in ganz Niedersachsen die Öffentlichkeit für die Gefahren in einer digitalisierten Welt zu sensibilisieren. Pistorius: „Das Thema Cybersicherheit hat sich zu einem der wichtigsten Themen überhaupt entwickelt. Digitaler Wandel ist ohne Cybersicherheit nicht möglich.“

Big Data, Smartphones oder das Internet of Things: Die Sicherheit insbesondere persönlicher Daten ist heute wichtiger als jemals zuvor – und sie wird immer wichtiger. Der Wert unberechtigt erlangter privater Daten und sogar ganzer Identitäten ist in den vergangenen Jahren signifikant angestiegen. Denn die persönlichen Daten einer Person können Hackern und anderen Cyberkriminellen den Zugriff auf die Identität und damit unter anderem auch auf Bankkonten oder Depots eröffnen.

Genau hier setzt die Kampagne des Innenministeriums an. Wie kann ich mich vor unberechtigtem Zugriff und Datenklau schützen? Wie sieht ein sicheres Passwort aus? Wer hilft bei Cybermobbing? An wen kann ich mich wenden, wenn mir durch Internetbetrug finanzieller Schaden entstanden ist? Wie sichere ich meine internetfähigen Geräte hinreichend ab?

Mit der öffentlichen Auftaktveranstaltung am 12. September 2019 unter dem Motto „Die Hacker kommen!“ im Alten Rathaus in Hannover gibt der Minister persönlich den Startschuss für die Kampagne. Anmeldungen sind über die Internetseite https://www.mi.niedersachsen.de/startseite/themen/die_hacker_kommen/ möglich. Im Oktober geht es in Göttingen (08.10.), Oldenburg (16.10.), Lüneburg (17.10.), Osnabrück (24.10.) und Braunschweig (28.10.) im gleichen Format weiter.

Die Veranstaltungsreihe zeigt, wie die Hacker arbeiten und Schwachstellen ausnutzen – aber auch, welche Schutzmöglichkeiten es gibt. Bei einer „Security Expo“ stehen verschiedene Expertinnen und Experten zur Verfügung, unter anderem Fachleute von Polizei, Verfassungsschutz, Deutschland sicher im Netz e.V., Verbraucherschutz, Weißer Ring und klicksafe.eu.

Die Veranstaltungen im Rahmen der Kampagne finden im Europäischen Monat der Cybersicherheit im Oktober statt. „Genauso aufmerksam, wie wir uns im Straßenverkehr bewegen, müssen wir im Umgang mit digitalen Diensten und Angeboten sein“, sagt Minister Pistorius. Die Kampagne wird in den nächsten Jahren fortgeführt. Auf mehreren Kanälen sollen zukünftig einzelne Zielgruppen und deren Themen angesprochen werden.

Vielfältige Informations- und Unterstützungsangebote gibt es in Niedersachsen bereits seit geraumer Zeit. Beispielsweise steht der Ratgeber Internetkriminalität als ein virtuelles Informations- und Beratungsportal der Öffentlichkeit zur Verfügung (https://www.polizei-praevention.de/). Bürgerinnen und Bürger, die Rat zu Gefahren der Internetnutzung benötigen, können sich hier einfach und verständlich über Internetkriminalität informieren. Neben leicht zu verstehenden Erklärungstexten, kurzen Checklisten oder Verlinkungen zu anderen Hilfeseiten im Internet sind auch Medien wie Bilder oder Filme enthalten.