- Cop2Cop - https://www.cop2cop.de -

Nürnberger Wach- und Schließgesellschaft blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

Umsatz steigt in 2018 auf neuen Rekordwert von 67 Millionen Euro

Die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Sicherheitsdienstleistungen hält weiterhin an und führt im Jahr 2018 zu einem Wachstum von 8 %. Neben dem klassischen Objekt- und Werkschutz stehen vermehrt die Themen digitaler Werkschutz und neue technische Lösungen im Fokus. Immer mehr Kunden setzen auf persönliche Betreuung in Kombination mit digitalen Service-Diensten wie der automatischen Alarmüberwachung.

“Die zunehmende Nachfrage nach technischen Lösungen hat der Nürnberger Wach- und Schließgesellschaft im vergangenen Geschäftsjahr einen kräftigen Umsatzschub ermöglicht”, berichtet der Vorsitzende der Geschäftsführung, Gerhard Ameis. Mit einem Plus von 8 Prozent auf 67 Millionen Euro legten die Franken damit dreimal so stark zu wie der Markt für Sicherheitsdienstleistungen insgesamt. Als besonders wachstumsstarkes Unternehmen wurde die Nürnberger Wach- und Schließgesellschaft 2018 auch durch den bayerischen Staat zum dritten Mal nach den Jahren 2010 und 2012 mit dem renommierten Mittelstandspreis „Bayerns Best 50“ ausgezeichnet. Dieser bescheinigt dem Nürnberger Traditionsunternehmen unter den 50 wachstumsstärksten mittelständischen Unternehmen in Bayern zu sein.

Basis für diese Entwicklung ist das fortschreitende Bedürfnis nach Sicherheitslösungen aufgrund veränderter Bedrohungslagen bei Privathaushalten durch Alarmanlagen sowie Unternehmen. Dieses führte zu zahlreichen Neuaufträgen sowie Auftragserweiterungen. “Rückenwind gibt uns dabei die maßgeschneiderte Verknüpfung von Mensch und Technik durch das Angebot des Digitalen Werkschutzes“, erläutert Gerhard Ameis. Dadurch ergeben sich für die Kunden zentrale Vorteile u. a. durch die ganzheitliche Versorgung rund um ihr Kerngeschäft, Synergieeffekte und einheitliche Standards.

Mit Veröffentlichung der Zahlen bekam die Gesellschaft durch die Creditreform Nürnberg das „CrefoZert“ verliehen. Dieses Zertifikat zeichnet Unternehmen mit außergewöhnlich guter Bonität aus. „Das CrefoZert würdigt die nachhaltig positive Entwicklung unserer Gesellschaft“, betont der für den Bereich Finanzen zuständige Geschäftsführer Florian Zachmayer. Nach Angaben der Creditreform erhalten in Deutschland nur etwa 2 % der Unternehmen diese Bescheinigung.

Eine Fortsetzung der derzeitigen Entwicklung ist auch für das Jahr 2019 zu erwarten. „Mitte des Jahres steuern wir auf ein weiteres Umsatzwachstum von 10 % auf rd. 77 Mio. EUR zu“, so Gerhard Ameis.