25 Jahre Kinderpolizist POLDI

1. Juli 2019 | Themenbereich: Polizei, Sachsen | Drucken

Sachsens Kultusminister Christian Piwarz und Innenstaatssekretär Prof. Dr. Günther Schneider haben heute in Dresden eine neue Präventionskampagne rund um den beliebten Kinderpolizist POLDI gestartet. Die Aktion richtet sich mit eigens gestalteten Filmen, Hörbüchern und zielgruppenorientierten Arbeitsmaterialien an Kinder, Eltern sowie Pädagogen in Sachsens Vor- und Grundschulen. Der bekannte Polizeidinosaurier POLDI feiert in diesem Jahr sein 25. Dienstjubiläum und vermittelt den Sechs- bis Achtjährigen spielerisch verschiedene Themen, wie beispielsweise das sichere Verhalten im Straßenverkehr.

Innenstaatssekretär Schneider: „Seit 25 Jahren ist POLDI eine Erfolgsgeschichte. Der Kinderpolizist vermag es wie kein anderer, den Nachwuchs mit seiner besonderen Art zu vereinnahmen und für wichtige Präventionsthemen zu sensibilisieren. Mit der Kampagne wollen wir präventive Polizeiarbeit und kindgerechter Bildung vereinen und auf zeitgemäße Weise ein breites Publikum ansprechen.“

Im Rahmen des Kampagnenstarts in Dresden unterzeichneten das Landeskriminalamt und das Landesamt für Schule und Bildung eine Kooperationsvereinbarung. Ziel ist der intensive und regelmäßige Austausch über die Entwicklungen der Jugendkriminalität und eine enge Zusammenarbeit bei der Aus- und Fortbildung in Präventionsthemen. Sie soll die bisherige Zusammenarbeit beider Behörden im Rahmen der schulischen Prävention verstetigen und weiter ausbauen. Dabei stehen neben einem erweiterten Themenfeld auch die neuen Medien im Fokus.

Kultusminister Christian Piwarz: „Die Zusammenarbeit zwischen Schulen und der Polizei hat sich bereits vielfach bewährt. Mit der neuen Vereinbarung schaffen wir weitere Voraussetzungen, um im Vorschulalter und in der Grundschule unsere Präventionsaktivitäten sinnvoll zu bündeln. Das Angebot richtet sich dabei nicht nur an die Kinder selbst, sondern auch an die Eltern.“

Die polizeiliche Präventionsarbeit an Schulen endet allerdings nicht in der Grundschule. Speziell ausgebildete Mitarbeiter des Landeskriminalamtes und der fünf landesweiten Polizeidirektionen beraten auch ältere Kinder und Jugendliche zu Themen, wie Gefährdung durch digitale Medien, Drogen, Jugendgewalt und sexueller Missbrauch. Übergeordnetes Ziel der Kooperation mit Schulen, Kommunen aber auch Eltern ist der Ansatz „Prävention im Team“, kurz PiT.

Weiterführende Informationen zu POLDI und der neuen Kampagne finden Sie unter: www.poldi.sachsen.de. Hier stehen alle Filme, Hörbücher und Ausbildungsmaterialien zum kostenlosen Download bereit.