Neue „Sicherheitsberater für Senioren“

13. Juni 2019 | Themenbereich: Aktuell, Hessen | Drucken

Dr. Stefan Heck, Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, hat im Polizei-Bistro auf dem Hessentag in Bad Hersfeld an der Vorstellung der Präventionskampagne „Senioren sind auf Zack“ teilgenommen, über 20 neuen Seniorenberaterinnen und -beratern im Bereich des Polizeipräsidiums Osthessen eine Dankesurkunde ausgehändigt und Maßnahmen des Landes zur Steigerung der Sicherheit hervorgehoben.

„Sicherheitsberater leisten wichtigen Beitrag.“

„Betrüger suchen sich mit ihren Maschen gezielt ältere Menschen als Opfer aus, um ihnen ihr Erspartes zu entlocken. Die ‚Sicherheitsberater für Seniorinnen und Senioren‘ tragen dazu bei, das Sicherheitsgefühl lebensälterer Menschen zu Hause und im öffentlichen Raum zu stärken. Sie fungieren im Umfeld ihres jeweiligen Wohnortes als kompetente Ansprechpartner und informieren ihre Altersgruppe über bestimmte Kriminalitätsformen, Verkehrsunfallrisiken sowie entsprechende Vorbeugemöglichkeiten. Damit leisten sie in Hessen einen zusätzlichen Beitrag für die Sicherheit von Seniorinnen und Senioren. Wir müssen unseren älteren Mitbürgern zeigen, dass es zahlreiche Betrugsmaschen gibt und dass sie sich vor allem nicht scheuen dürfen, solche Vorfälle zur Anzeige zu bringen. Deshalb werden wir auch hierfür unsere Polizei bewusst stärken: jedes unserer sieben Polizeipräsidien erhält speziell für die Sicherheitsberatung für Seniorinnen und Senioren im Rahmen unserer Sicherheitsinitiative KOMPASS eine weitere Stelle“, so Dr. Stefan Heck.

Mit der Präventionskampagne „Senioren sind auf Zack“ hat das Polizeipräsidium Osthessen 2018 einen Themenschwerpunkt bei der Seniorenprävention gesetzt und das Programm mit dem landesweiten Konzept ehrenamtlicher „Sicherheitsberater für Seniorinnen und Senioren“ verknüpft. Schwerpunkte der Arbeit der Seniorenberater sind Einbruchsschutz, Verkehrsprävention sowie die Aufklärung über spezielle Betrugsmaschen, wie Enkeltrick oder Anrufe durch falsche Polizisten. Für diese Tätigkeiten konnte das Polizeipräsidium Osthessen 21 „Sicherheitsberaterinnen und -berater für Senioren“ gewinnen.

Hessen — bereits heute eines der sichersten Bundesländer

Staatssekretär Dr. Stefan Heck hob auf dem Hessentag hervor, dass sich die Bürgerinnen und Bürger in Hessen sicher fühlen können. Hessen sei bereits heute eines der sichersten Bundesländer in Deutschland: „Die Höchstleistungen bei der Aufklärung und der erneute Rückgang der Straftaten in den vergangenen Jahren sind das Ergebnis einer langfristig konsequenten Sicherheitspolitik. Mit unserer Sicherheitsoffensive stärken wir die hessische Polizei bis zum Jahr 2022 mit 1.520 zusätzlichen Beamtinnen und Beamten. Unter Berücksichtigung der bereits initiierten Stellenzuwächse sowie der im Koalitionsvertrag vorgesehenen weiteren 750 Planstellen des Polizeivollzugsdienstes erwarten wir nach 2022 die Anzahl von 16.040 Planstellen. Dies entspricht einem historischen Stellenplus von 16,5 Prozent seit 2014. Mit dem zusätzlichen Personal werden wir die Präsenz der Polizei in der Öffentlichkeit deutlich erhöhen und das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger weiter steigern.“