Fast 400 Polizistinnen und Polizisten leisten Eid

29. Mai 2019 | Themenbereich: Brandenburg, Polizei | Drucken

Für fast 400 angehende Polizistinnen und Polizisten der Branden­burger Polizei ist heute ein ganz besonderer Tag: 131 Frauen und 263 Männer sind an der Fachhochschule der Polizei in Oranienburg (Landkreis Oberhavel) feierlich vereidigt worden. In Anwesenheit von Innenminister Karl-Heinz Schröter leisteten die Beamtinnen und Beamten ihren Eid auf das Grundgesetz und die Verfassung des Landes Brandenburg.

Schröter: „Mit dem Eid bekennen sich die angehenden Polizistinnen und Polizisten feierlich und eindeutig zu unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Sie begründen damit ein Dienst- und Treueverhältnis mit besonderen Rechten, aber auch Pflichten.“

Nach Laufbahnen unterteilt wurden im mittleren Polizeivollzugsdienst 139 und im gehobenen Polizeivollzugsdienst 255 Vereidigungen vorgenommen. Die Anwärterinnen und Anwärter waren im Frühjahr und Herbst des vergangenen Jahres eingestellt worden. Nach der Festrede von Innenminister Schröter sprach Landespolizeipfarrer Sven Täuber ein Grußwort, anschließend vereidigte der Präsident der Fachhochschule, Rainer Grieger, die angehenden Polizisten. Unter den Gästen waren auch diplomatische Vertreter aus mehreren europäischen Ländern.

Die Fachhochschule der Polizei bildet derzeit auf Rekordniveau aus: Zurzeit sind mehr als 1.100 Frauen und Männer in Oranienburg in Ausbildung oder Studium. So viele waren es noch nie. Aktuell zählt die Brandenburger Polizei insgesamt 8.115 Beschäftigte. Der Personalbestand der Polizei wächst damit wie vorgesehen langsam aber stetig wieder auf.