Minister Caffier übergibt Fahrzeuge für mobile, kriminalpolizeiliche Beratung vor Ort an die Landespolizei

27. Mai 2019 | Themenbereich: Ausrüstung, Mecklenburg-Vorp., Polizei | Drucken

Minister Lorenz Caffier hat heute erstmals sechs neue Fahrzeuge des Typs Mercedes-Benz Vito, die als mobile kriminalpolizeiliche Beratungsstellen ausgelegt sind, an die Landespolizei übergeben. Sie werden flächendeckend im Land zur bürgernahen, sicherheitstechnischen Präventionsarbeit eingesetzt.

„Die Fahrzeuge bieten unseren Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich direkt bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unserer Landespolizei in Fragen der Sicherheit der eigenen Wohnung, ihres Eigenheims oder eines Gewerbebetriebes zu informieren und beraten zu lassen“, sagte Minister Caffier. „Mir ist es immer auch wichtig, dass unsere Polizistinnen und Polizisten zu den Bürgerinnen und Bürgern kommen können, um den direkten Kontakt zu pflegen – mit diesen Fahrzeugen gibt es dazu eine gute Möglichkeit mehr“, so der Minister weiter.

Je ein Fahrzeug geht an die Polizeiinspektionen Anklam, Neubrandenburg, Stralsund, Rostock, Schwerin und Ludwigslust. Von dort fahren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu ihren Beratungsterminen in die Fläche des Landes.

Die Fahrzeuge verfügen u.a. über entsprechende Sitzmöglichkeiten für die Beratungen vor Ort, eine seitlich angebrachte Markise sowie ein Regalsystem, in dem Musterfensterrahmen zu Demonstrationszwecken mitgeführt werden können.