Führungswechsel beim Polizeipräsidium Oberpfalz

10. April 2019 | Themenbereich: Bayern, Polizei | Drucken

Norbert Zink (57), derzeit Polizeivizepräsident beim Polizeipräsidium Schwaben Nord, wird zum 1. Mai 2019 neuer Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Oberpfalz. Das hat heute die Bayerische Staatsregierung auf Vorschlag von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann beschlossen. Zink wird damit die Nachfolge von Polizeipräsident Gerold Mahlmeister (62) antreten, der nach mehr als vier Jahren an der Spitze des Präsidiums mit Ablauf April 2019 in den Ruhestand gehen wird. “Norbert Zink ist hervorragend für die verantwortungsvolle Aufgabe des oberpfälzischen Polizeipräsidenten geeignet”, erklärte Herrmann. Das habe er zuletzt in den mehr als vier Jahren als Polizeivizepräsident und Leiter Einsatz des Polizeipräsidiums Schwaben Nord eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Besonders schätzt der Innenminister den großen Erfahrungsschatz, den Zink in seinen mehr als 40 Jahren bei der Bayerischen Polizei sammeln konnte. “Norbert Zink hat den Polizeiberuf von der Pike auf kennengelernt, vom Polizeipraktikanten bei der Polizeiinspektion Memmingen über verschiedene Stationen beim Landeskriminalamt und bei der Bereitschaftspolizei bis hin zu Stabsaufgaben im Innenministerium”, so Herrmann. Auf den verschiedenen Stationen habe sich Zink jeweils ausgezeichnet bewährt. Herrmann attestierte dem künftigen oberpfälzischen Polizeipräsidenten, führungsstark zu sein und gleichzeitig auch menschlich “das Herz am rechten Fleck” zu haben.