- Cop2Cop - https://www.cop2cop.de -

„Begegnungsprojekt bereichert Jugendfeuerwehr“

Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat die Stadtjugendfeuerwehr Wiesbaden als „Feuerwehr des Monats April 2019“ ausgezeichnet. Die Nachwuchs-Brandschützer pflegen seit mittlerweile fünf Jahren eine Partnerschaft mit der Feuerwehr Kirow aus Russland und leisten damit einen wertvollen Beitrag zur deutsch-russischen Völkerverständigung. Die Auszeichnung ist mit 500 Euro dotiert. Im Rahmen des Termins übergab der Minister der Stadt Wiesbaden eine Förderung in Höhe von 38.000 Euro, die der Ausstattung der Atemschutzübungsstrecke dient.

Jugendfeuerwehr Wiesbaden goes East

„Unter dem Motto ‚Jugendfeuerwehr Wiesbaden goes East‘ betreibt die Jugendfeuerwehr eine tolle Städtepartnerschaft, die den Jugendlichen den Blick über den Tellerrand ermöglicht und ihnen einen eindrucksvollen und interessanten Einblick in die russische Kultur gibt. Neben einer tollen Nachwuchsarbeit bereichert das internationale Begegnungsprojekt die rund 20 Jugendfeuerwehren aus den Wiesbadener Stadtteilen und vermittelt Erfahrungen, die wohl ein Leben lang unvergessen sind. Das Land stellt mit der Auszeichnung ‚Feuerwehr des Monats‘ besondere Aktivitäten im Bereich des Feuerwehrwesens heraus und bringt damit den besonderen Wert der Feuerwehren zum Ausdruck. Für das tolle Projekt zeichne ich die Stadtjugendfeuerwehr Wiesbaden als ‚Feuerwehr des Monats April 2019‘ aus“, sagte Innenminister Peter Beuth.

Zahlreiche Freundschaften durch Begegnungen

Seit 2014 besuchen sich wechselseitig Feuerwehrangehörige und Leitungskräfte aus Wiesbaden und Kirow für jeweils rund zwei Wochen. Durch diese Begegnungen sind zahlreiche Freundschaften entstanden. Die Stadtjugendfeuerwehr Wiesbaden besteht aus den 20 Jugendfeuerwehren der Wiesbadener Stadtteile. Sie ist die zweite Feuerwehr des Monats in der Landeshauptstadt Wiesbaden.