- Cop2Cop - https://www.cop2cop.de -

Thüringer Uniformen kommen ab 2020 aus Niedersachsen

Ab 2020 soll die Thüringer Polizei mit Dienstkleidung aus Niedersachsen ausgestattet werden. Hier greift man in Thüringen komplett auf die Uniformlinie zurück, die seit 2005 mit Einführung der blauen Uniform in den nördlichen Bundesländern entwickelt und in den folgenden Jahren auch weiter optimiert worden ist. Nachdem das Logistik Zentrum Niedersachsen (LZN) sich schon als Dienstleister für die Behörden mehrerer anderer Bundesländer etabliert hat, wird zukünftig auch die Polizei des Freistaates Thüringen als bereits siebte Landespolizei zu den Kunden des Landesbetriebs gehören. Vom LZN werden bereits die Landespolizeien aus Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Bayern und natürlich Niedersachsen von Hann. Münden aus versorgt.

„Die Zusammenarbeit mit den vielen anderen Ländern hat sich bewährt. Es ist insofern sehr erfreulich, dass jetzt auch der Freistaat Thüringen auf Polizeibekleidung aus Niedersachsen setzt“, so Innenminister Boris Pistorius.

Über 5.300 Polizeibeamtinnen und -beamte aus dem Freistaat Thüringen werden binnen neun Monaten über das LZN mit neuer Dienstbekleidung ausgestattet werden.

Die Bekleidung aus dem LZN ist damit inzwischen die vorherrschende Uniformlinie in ganz Deutschland. Dieses stetige Wachstum sichert einerseits den Kunden und natürlich vor allem dem Land Niedersachsen mit seinen über 23.000 Polizeibeamtinnen und -beamten gute Preise und hohe Qualität.

Weitere Logistikhalle noch in diesem Jahr

Angesichts der dynamischen Entwicklung der vergangenen Jahre mit immer weiter zunehmenden Kundenzahlen wird das LZN durch den Neubau einer weiteren Logistikhalle die vorhandene Fläche um rund 1.300 Quadratmeter erweitern. Gleichzeitig wird das LZN hier ein Prüflabor in Betrieb nehmen, um die eigene Qualitätskontrolle weiter zu verbessern.

Vertreter des TMIK kommen zur Vertragsunterzeichnung

Zur Vertragsunterzeichnung wird am heutigen Montag (25.03.2019) eine Delegation aus dem Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales (TMIK) nach Hann. Münden reisen. Der Freistaat Thüringen möchte durch die Zusammenarbeit seinen Versorgungsauftrag auf ein stabileres Fundament als bisher stellen und zugleich die Synergieeffekte nutzen, die sich aus dieser Kooperation ergeben.