- Cop2Cop - https://www.cop2cop.de -

Erste Behördenleiterin der Wasserschutzpolizei Mecklenburg-Vorpommern ins Amt eingeführt

Die Leitende Kriminaldirektorin Anja Hamann ist nach Beschlussfassung des Kabinetts der Landesregierung im Januar dieses Jahres nun offiziell die neue Direktorin des Landeswasserschutzpolizeiamtes der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern. Mit einem Festakt im Polizeizentrum in Waldeck hat Innenminister Lorenz Caffier heute die neue Behördenleiterin offiziell in das Amt eingeführt.

Mit Anja Hamann steht erstmals eine Frau an der Spitze der Polizeibehörde, deren Zuständigkeit sich auf insgesamt 7.634 km2 Küstenmeer und 1.271 km2 Binnengewässerflächen erstreckt. Anja Hamann folgt damit Herrn Peter Mainka, der seit Ende letzten Jahres das Polizeipräsidium Rostock leitet.

„Die Polizei braucht die besten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Und dass Anja Hamann zu den besten Polizistinnen des Landes gehört, hat sie bereits in ihren bisherigen Verwendungen deutlich unter Beweis gestellt“, lobt Innenminister Lorenz Caffier die geleistete Arbeit von Anja Hamann im Dienst der Landespolizei und ergänzt: „Anja Hamann hat sich bei der Bestenauslese durchgesetzt und hat mein vollstes Vertrauen, auch die Wasserschutzpolizei immer auf Kurs zu halten. Ihre Arbeit ist akribisch, ausdauernd, qualitätsbewusst, im besten Sinne des Wortes beharrlich und sehr hartnäckig. Sie stellt hohe Anforderungen an sich und an ihre Leute.“

Anja Hamann wurde 1965 in Schleswig geboren. Ihre berufliche Laufbahn bei der Polizei begann 1985 im Land Schleswig-Holstein.

Seit 1992 ist sie Angehörige der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern. Frau Hamann wurde zunächst klar kriminalpolizeilich geprägt, hat in ihrer ersten Funktion hier im Land beim LKA als stellvertretende Pressesprecherin gearbeitet und ist auch nach ihrem Aufstiegsstudium für den höheren Polizeivollzugsdienst an der Hochschule der Polizei in Münster zunächst einmal dorthin wieder zurückgegangen.

Seit 2002 führte die damalige Kriminaloberrätin Hamann als Leiterin der Kriminalpolizeiinspektion Rostock ihre erste größere Polizeidienststelle.

Im Jahr 2009 folgte dann der Schritt, als Dozentin Polizeianwärterinnen und -anwärter auszubilden, um ein Jahr später als Leiterin den Fachbereich Polizei an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege in Güstrow zu managen.

Ein großer Wechsel stand dann im Jahr 2015 mit der Versetzung zum Polizeipräsidium Rostock als Leiterin des Führungsstabs an. Anja Hamann war damals die erste Frau, die diesen Weg als Führungskraft in der Spitzenebene der Landespolizei gegangen ist.

Mit der neuen Verwendung als Direktorin des Landeswasserschutzpolizeiamtes M-V erwarten Anja Hamann nun wieder ganz neue Aufgaben und Herausforderungen, von denen sich Innenminister Caffier sicher ist, dass sie diese mit all ihrer Kompetenz, ihrem Ehrgeiz und ihrer Offenheit sehr erfolgreich angehen wird.

Innenminister Lorenz Caffier: “In Sachen Frauen in Führungspositionen sind wir in der Landespolizei auf einem guten Weg. Zudem zeigt die Ernennung von Frau Hamann anderen Frauen, die sich für eine Karriere in der Landespolizei interessieren, welche Perspektiven ihnen hier offen stehen.“