- Cop2Cop - https://www.cop2cop.de -

Innenminister dankt AG „Klingel“ für die Festnahme von drei falschen Polizisten

„Unsere Bürgerinnen und Bürger haben großes Vertrauen in unsere Polizei, deswegen ist es besonders perfide, das auszunutzen und ältere Menschen mit einer so dreisten Masche um ihre Ersparnisse zu betrügen. Umso erleichterter bin ich, die Erfurter Kripo für die Festnahme der drei Tatverdächtigen im Fall der Betrugsanrufe beglückwünschen zu können.“ So drückte Innenminister Georg Maier heute (26. Februar 2019) der AG „Klingel“ der Kriminalpolizeiinspektion Erfurt seinen herzlichen Dank aus.

Bereits Ende Januar kam es besonders im Erfurter Stadtgebiet zu einer bislang nicht da gewesenen Welle von Trickbetrugshandlungen mittels Telefon. In über 250 Fällen gaben sich die Täter als Polizisten aus, um an Bargeld, Schmuck und andere Wertsachen zu kommen. In sechs Fällen ergaunerten sie dabei über 210.000 Euro. Am letzten Wochenende gab es erneut über 90 neue Anrufe, bei einem davon erbeuteten die Täter in Erfurt noch einmal 12.000 Euro und Goldschmuck.

Den Ermittlern der AG „Klingel“ der KPI Erfurt gelang es mit gezielten und präzis geführten objekt- und personenbezogenen kriminaltaktischen Maßnahmen und dank eines engen Informationsaustauschs mit ihren Kollegen in Bayern, Baden-Württemberg, Niedersachsen, Brandenburg und Bremen am Montag, ihre Erkenntnisse derart zu verdichten, dass sie sich sicher waren, die bislang unbekannten Täter festnehmen zu können.

Der Zugriff auf die drei Verdächtigen, die mit ihrem Fahrzeug im Stadtgebiet von Erfurt unterwegs waren, erfolgte am Montag gegen 23:30 Uhr durch Spezialkräfte des Landekriminalamts.

Es handelt sich um drei in Bremen wohnhafte männliche deutsche Staatsbürger im Alter von 19 bis 22 Jahren. Die Staatsanwaltschaft Erfurt ordnete die Durchsuchung der Personen, des Fahrzeugs und der ermittelten angemieteten Wohnung wegen Gefahr im Verzuge an. Im Ergebnis wurde umfangreiches Beweismaterial, mehrere Tausend Euro sowie Schmuck, aufgefunden und gesichert. Dieses wird nun einer akribischen Untersuchung durch Kriminaltechniker unterzogen. Der sichergestellte Schmuck stammt zweifelsfrei aus der Straftat vom letzten Sonntag in Erfurt.