Neuer Polizeivizepräsident für München steht fest

19. Februar 2019 | Themenbereich: Bayern, Polizei | Drucken

Wie Bayerns Innenminister Joachim Herrmann heute mitgeteilt hat, wird der Leitende Polizeidirektor Norbert Radmacher (43) zum 1. März 2019 der neue Polizeivizepräsident des Polizeipräsidiums München. Er folgt auf Werner Feiler (61), der mit Ablauf Februar 2019 nach mehr als drei Jahren als Münchner Polizeivizepräsident in den Ruhestand geht. „Norbert Radmacher ist eine hervorragende Führungskraft mit hohem Fachwissen und ausgezeichneten menschlichen Qualitäten“, charakterisierte der Minister den künftigen Polizeivizepräsidenten. Davon konnte sich Herrmann auch persönlich überzeugen. Radmacher ist seit 2014 im Einsatzsachgebiet der Polizeiabteilung des bayerischen Innenministeriums tätig, zuletzt als Stellvertreter des Inspekteurs der Bayerischen Polizei. Auf ihn sei immer Verlass, auch bei schwierigen Einsatzlagen. Herrmanns Fazit: „Norbert Radmacher ist für die anspruchsvollen und verantwortungsvollen Aufgaben an der Spitze der Münchner Polizei bestens geeignet.“

Der Lebenslauf von Norbert Radmacher kann der Anlage entnommen werden. Die feierliche Verabschiedung von Werner Feiler und die Amtseinführung von Norbert Radmacher ist am 27. Februar 2019 geplant. Hierzu ergeht noch eine gesonderte Presseeinladung.

Das Polizeipräsidium München ist mit seinen rund 6.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das größte Polizeipräsidium Bayerns und für die Sicherheit von rund 1,8 Millionen Einwohnern verantwortlich.