- Cop2Cop - https://www.cop2cop.de -

Wichtige und gute Hilfe im Kampf gegen Extremismus

Seit heute (04. Februar) ist der neue Internetauftritt des Landesdemokratiezentrums Schleswig-Holstein (LDZ) – angesiedelt beim Landespräventionsrat – online und unter der Domain www.landesdemokratiezentrum-sh.de erreichbar.

Die Homepage klärt über die Präventionsarbeit des Landesdemokratiezentrums in Schleswig-Holstein auf. Neben inhaltlichen Informationen zum präventiven Umgang mit Rechtsextremismus und religiös motiviertem Extremismus sowie anderen demokratie- und rechtsstaatsfeindlichen Phänomenen wird auf der Webseite über das LDZ-Team, über die durch das LDZ geförderten Projekte sowie die Informations- und Beratungsstellen informiert.

“”Mit dem neuen Internetauftritt des Landesdemokratiezentrums gibt es jetzt einen guten, modernen und umfassenden Überblick über die Angebote im Kampf gegen den Extremismus in unserer Gesellschaft. Klar gegliedert ist das Angebot eine wichtige Hilfestellung für die Schleswig-Holsteiner, die sich über derartige Angebote informieren wollen””, erklärte Innenminister Hans-Joachim Grote.

Der Internetauftritt ist so gestaltet, dass die durch das LDZ koordinierte, in Schleswig-Holstein bestehende Beratungs-, Informations- und Vernetzungsstruktur gut nachzuvollziehen ist. Mit wenigen Klicks ist es ohne weiteres möglich herauszufinden, wer zum Beispiel gegen Extremismus vor Ort hilft oder wo es Beratungsmaßnahmen im Falle von Radikalisierungstendenzen im Freundeskreis gibt.

Ziel ist es, auch durch die Webseite über die im Land bestehenden Beratungsmöglichkeiten zur Prävention und Bekämpfung der unterschiedlichen Phänomenbereiche Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit aufzuklären und Hilfestellung zu leisten. Möglichkeiten zur Demokratiestärkung werden aufgezeigt; ebenso wird über Modellprojekte und die Partnerschaften für Demokratie, die im Rahmen des Bundesprogramms “Demokratie leben” initiiert werden, informiert. Des Weiteren vermittelt die Internetseite einen guten Überblick über die im Rahmen des Bundesprogramms “Zusammenhalt durch Teilhabe” des Bundesministeriums des Inneren umgesetzten Projekte, da das Landesdemokratiezentrum hier ebenfalls als Ansprechpartner fungiert.

In seiner Arbeit wird das Landesdemokratiezentrum Schleswig-Holstein nicht nur durch die beiden Landesprogramme zur Demokratieförderung und Rechtsextremismusbekämpfung und zur Vorbeugung und Bekämpfung von religiös motiviertem Extremismus, sondern auch maßgeblich durch das Bundesprogramm “Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit” gefördert.