Wechsel an der Spitze der sächsischen Polizei

12. Dezember 2018 | Themenbereich: Polizei, Sachsen | Drucken

 

Wöller: „Horst Kretzschmar steht für Sicherheit und Ordnung“

Horst Kretzschmar wird ab dem 1. Januar 2019 das Amt des Landespolizeipräsidenten in Sachsen übernehmen. Das hat das Kabinett auf seiner Sitzung heute in Dresden beschlossen. Kretzschmar ist bislang Leiter der Polizeidirektion Dresden.

Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller unterstrich: „Mit Horst Kretzschmar stellen wir einen erfahrenen und verantwortungsvollen Beamten an die Spitze der sächsischen Polizei. Er steht als Landespolizeipräsident in besonderem Maße für Sicherheit und Ordnung im Land. Für diese herausforderungsvolle Aufgabe wünsche ich Horst Kretzschmar viel Erfolg.“

Horst Kretzschmar folgt als neuer Landespolizeipräsident auf Jürgen Georgie. Amtsinhaber Georgie tritt am 31. Dezember 2018 planmäßig in den Ruhestand.

Innenminister Wöller: „Ich bedanke mich beim scheidenden Landespolizeipräsidenten für seine geleistete Arbeit. Jürgen Georgie hat mit der sächsischen Polizei in den vergangenen Jahren viele Herausforderungen in schwieriger Zeit gemeistert.“

Eine feierliche Amtsübergabe ist für den 19. Dezember 2018 im Sächsischen Landtag geplant.

Kurzvitae:

Horst Kretzschmar (59), Polizeipräsident, seit April 2016 Leiter der Polizeidirektion Dresden, davor unter anderem Leiter des Präsidiums der Bereitschaftspolizei und Leiter des Spezialeinsatzkommandos beim Landeskriminalamt Sachsen

Jürgen Georgie (62), seit Dezember 2014 Landespolizeipräsident in Sachsen, davor unter anderem Inspekteur der Sächsischen Polizei, Leiter der Polizeidirektion Südwestsachsen und Westsachsen sowie Leiter der Landespolizeidirektion Zentrale Dienste Sachsen