Weniger Einbrüche: GdP bewertet polizeiliche Arbeit positiv

26. November 2018 | Themenbereich: Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen, Niedersachsen | Drucken

„Die sinkende Anzahl von Wohnungseinbrüchen in Niedersachsen ist sehr erfreulich und Ergebnis der guten Arbeit der Polizei sowie sicherlich auch eine Auswirkung der polizeilichen Präventionsarbeit“, sagte der GdP-Landesvorsitzende Dietmar Schilff am Montag nach der Bekanntgabe der aktuellen Einbruchszahlen in Niedersachsen durch Innenminister Boris Pistorius.

„Wichtig ist auch, dass durch gezielte Maßnahmen wie sichere Fenster und Türen die Einbruchskriminalität eingedämmt werden kann. Das zeigt sich in der neuen Statistik“, so Dietmar Schilff. Die GdP hat sich von jeher für Fördermöglichkeiten durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ausgesprochen. „Jeder hat die Möglichkeit, dies zu nutzen und sollte davon Gebrauch machen“.

Außerdem führt eine verstärkte Präsenz der Polizei dazu, dass Einbrecher abgeschreckt werden. Die Menschen fühlen sich sicherer, wenn sie wissen, dass die Polizei vor Ort ist. Daher ist es wichtig, dass die Polizei in Niedersachsen weiterhin konsequent personell verstärkt wird.