Bundespräsident will sich zur Inneren Sicherheit äußern

26. November 2018 | Themenbereich: Gewerkschaft der Polizei, Interessenvertretungen | Drucken

Mit einem Festakt wird heute Nachmittag in Berlin der 26. Ordentliche Bundeskongress der Gewerkschaft der Polizei eröffnet. Mit großer Spannung wird vor allem eine Rede von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erwartet, der sich zu Grundsatzfragen der Inneren Sicherheit äußern will. Weitere Redner der Eröffnungsveranstaltung sind Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki.
Am Dienstag stehen dann die Wahlen des Geschäftsführenden Bundesvorstands (GBV) im Mittelpunkt des Bundeskongresses. Der seit Mai 2013 amtierende Bundesvorsitzende Oliver Malchow bewirbt sich um eine weitere Amtszeit. Als einer der vier stellvertretenden Bundesvorsitzenden ist zudem der nordrhein-westfälische GdP-Vorsitzende Michael Mertens vorgeschlagen worden. Bis Donnerstag werden die 255 Delegierten des Bundeskongresses zudem fast 300 Anträge zur Inneren Sicherheit und zur sozialen und wirtschaftlichen Situation der Polizistinnen und Polizisten und der Tarifbeschäftigten der Polizei sowie der Ausstattung der Polizei beraten. Weitere Schwerpunkte der Debatten sind die eskalierende Gewaltbereitschaft gegenüber den Polizisten und die aktuelle Personalnot bei der Polizei der Länder und des Bundes.

Ab 14:00 Uhr kann der Festakt via Livestream im Internet verfolgt werden: https://bit.ly/2DXGRLs