Herrmann startet Konzerttournee des Bayerischen Polizeiorchesters

16. November 2018 | Themenbereich: Bayern, Polizei | Drucken

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat heute in der Alten Kongresshalle in München die Konzerttournee des Polizeiorchesters Bayern zugunsten der Aktion ‚Sternstunden‘ des Bayerischen Rundfunks gestartet. Das Auftaktkonzert unter der Leitung des Generalmusikdirektors der Bayerischen Polizei, Prof. Johann Mösenbichler, wurde vom Polizeipräsidium München und vom Bayerischen Landeskriminalamt in Kooperation mit der Edith-Haberland-Wagner-Stiftung veranstaltet. Rund 750 Konzertbesucher konnten ein facettenreiches Programm genießen, von Klassik bis hin zu modernen Klängen. „Getreu dem Motto ‚Dein Freund und Helfer‘ engagieren sich unsere Polizistinnen und Polizisten mit dieser Konzerttournee für die Schwächsten in unserer Gesellschaft“, erklärte der Innenminister. „Im Rahmen dieser Benefizaktion für Sternstunden organisiert jedes unserer Polizeipräsidien zusammen mit einem Kulturpartner ein Benefizkonzert unseres Polizeiorchesters.“ Geplant sind laut Herrmann zehn weitere Konzerte, abrufbar unter www.polizeiorchester-bayern.de/sternstunden. „Die gesamten Erlöse unserer Konzerttournee kommen in voller Höhe der Aktion ‚Sternstunden‘ zugute“, versprach der Innenminister.

Wie Herrmann hervorhob, ist es der Bayerischen Polizei eine Herzensangelegenheit, die Aktion ‚Sternstunden‘ zum 25-jährigen Jubiläum tatkräftig zu unterstützen. „Seit einem Vierteljahrhundert hilft der ‚Sternstunden e.V.‘ behinderten und in Not geratenen Kindern auf vorbildlichste Weise“, lobte der Minister. Seit der Gründung habe der Verein bereits 235 Millionen Euro gesammelt und mehr als 2.900 Kinderhilfsprojekte unterstützt. „Das ist absolut großartig“, so Herrmann abschließend.