Statement Minister Pistorius nach Festnahme eines Tatverdächtigen im Mordfall einer bulgarischen TV-Journalistin in Stade

10. Oktober 2018 | Themenbereich: Aktuell, Niedersachsen | Drucken

Pistorius: „Dieser Fall zeigt einmal mehr, wie wichtig die gute Vernetzung innerhalb der Sicherheitsbehörden in Europa ist.“

Nachdem Zielfahnder des Landeskriminalamtes (LKA) Niedersachsen gestern Abend einen 20-jährigen bulgarischen Staatsangehörigen als Tatverdächtigen im Mordfall der bulgarischen TV-Journalistin Viktoria Marinova festgenommen haben, sagt der niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius: „Ich freue mich sehr über diesen Ermittlungserfolg der niedersächsischen Polizei. Ich bedanke mich ausdrücklich bei allen beteiligten Kräften für ihre hervorragende Arbeit. Dieser Fall zeigt einmal mehr, wie wichtig die gute Vernetzung innerhalb der Sicherheitsbehörden in Europa ist. Insofern geht mein Dank insbesondere auch an unsere Kolleginnen und Kollegen in Bulgarien.“ Der 20-Jährige war gestern Abend in der Wohnung von Familienangehörigen festgenommen und erkennungsdienstlich behandelt worden. Seine Identität wurde schließlich von bulgarischer Seite bestätigt. Er soll noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden.