Polizei Niedersachsen begrüßt über 1.200 neue Polizeikommissaranwärterinnen und -anwärter

4. Oktober 2018 | Themenbereich: Niedersachsen, Polizei | Drucken

Am Montag haben über 1.200 Polizeikommissaranwärterinnen und -anwärter ihren Dienst an der Polizeiakademie Niedersachsen angetreten. Neben den 412 Studierenden, die im April 2018 eingestellt worden sind, wurden somit in diesem Jahr insgesamt über 1.600 Studienanfängerinnen und -anfänger begrüßt. Damit sind so viele Einstellungen in den Polizeivollzugsdienst realisiert worden, wie noch nie zuvor im Land Niedersachen.

Neben dem Nachersatz für die Polizeibeamtinnen und -beamten, die aus dem Dienst ausscheiden werden, stellt das Land wie schon zum 1. April 2018 insgesamt 250 zusätzliche Polizeinachwuchskräfte ein, mit denen die Niedersächsische Polizei dauerhaft verstärkt wird.

Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, betonte: „Die Zahl der Neueinstellungen bei der Polizei Niedersachsen liegt auf absoluten Rekord-Niveau. Damit sorgen wir dafür, dass die Handlungsfähigkeit der Polizei mit sehr guter personeller Ausstattung bestehen bleibt. Durch die zusätzlichen 250 Einstellungen setzt die Landesregierung ihr Versprechen, weitere neue Beschäftigungsmöglichkeiten innerhalb der Polizei zu schaffen, konsequent um.“ Pistorius sagte weiter, „dass die Polizei Niedersachsen als das wahrgenommen wird, was sie ist: ein moderner, innovativer und attraktiver Arbeitgeber.“

Jahrgangsübergreifend befinden sich nun mehr als 3.800 Anwärterinnen und Anwärter im Bachelorstudiengang an der Polizeiakademie Niedersachsen – dies sind ebenfalls so viele wie nie zuvor. Pistorius dazu: „Wir werden die Anzahl der Studierenden zukünftig noch weiter steigern, damit die Polizei den immer komplexeren Herausforderungen gerecht werden kann. Den jungen Polizeibeamtinnen und -beamten wünsche ich alles Gute für ihren weiteren Weg in der niedersächsischen Polizei.“