Innenminister Schröter würdigt polizeiliche Zusammenarbeit mit Polen

26. September 2018 | Themenbereich: Brandenburg, Polizei | Drucken

 

Berlin – Innenminister Karl-Heinz Schröter hat die Zusammenarbeit mit Polen im Kampf gegen Kriminelle gewürdigt. Auf einem Empfang in der polnischen Botschaft in Berlin hob Schröter heute die „ausgezeichnete Zusammenarbeit der brandenburgischen Landespolizei und der polnischen Polizei“ hervor. Anlass des Empfangs war der 99. Jahrestag der Gründung der polnischen Polizei.

Schröter: „Die Zusammenarbeit der deutschen und polnischen Sicherheitsbehörden ist in den letzten Jahren immer enger geworden. Das gilt besonders für Brandenburg. Ich möchte ohne weiteres von einer Erfolgsgeschichte sprechen. Es ist gut, dass wir in einem gemeinsamen Europa so eng mit unseren polnischen Partnern kooperieren. Denn nur so können wir die Bürgerinnen und Bürger unserer beiden Länder wirksam vor grenzüberschreitender Kriminalität schützen. Auf diesem Weg sind viele Erfolge erzielt worden. Die Zukunft liegt in einer noch engeren Zusammenarbeit mit unseren polnischen Partnern, die in der täglichen Praxis oft auch zu Freunden geworden sind.“

Die Polizeibehörden in Brandenburg und Polen kooperieren seit vielen Jahren miteinander. So wurde 2007 das Gemeinsame Zentrum der deutsch-polnischen Polizei- und Zollzusammenarbeit in Swiecko eingerichtet. Polizeikräfte aus beiden Ländern gehen auch zusammen auf Streife oder führen gemeinsame Einsätze und grenzüberschreitende Observationen durch.

Der Tag der polnischen Polizei geht auf den 24. Juli 1919 zurück, als die polnische Polizei offiziell ihre Arbeit aufnahm. Der Empfang in der polnischen Botschaft wurde vom Landespolizeiorchester Brandenburg musikalisch begleitet.