Innenminister Grote begrüßt neue Polizeianwärterinnen und Polizeianwärter

17. September 2018 | Themenbereich: Polizei, Schleswig-Holstein | Drucken

Auf dem Gelände der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung sind gestern (16. September) 170 Anwärterinnen und Anwärter für den mittleren und 230 für den gehobenen Dienst vereidigt worden. Innenminister Hans-Joachim Grote begrüßte die angehenden Polizistinnen und Polizisten und ihre Familien und Freunde auf der Hubertushöhe in Eutin: „“Wenn gefragt wird, wem die Menschen vertrauen, findet sich der Polizei-Beruf stets auf den obersten Plätzen der Liste. In fast allen Ländern sind über 80 Prozent der Bevölkerung zufrieden mit der Polizei. Das ist bemerkenswert. Und zwar deshalb, weil die Polizei oftmals auch unliebsame Entscheidungen treffen muss.““ Dieses Vertrauen in die Polizei sei etwas Kostbares – es sei ein wesentlicher Pfeiler einer funktionierenden Gesellschaft. Deshalb sei der Polizei-Beruf besonders verantwortungsvoll. Dieser Verantwortung müssten sich die Anwärterinnen und Anwärter immer bewusst sein, machte Grote deutlich.

Der Minister versicherte allen angehenden Beamtinnen und Beamten, dass sie in der Ausbildung und auf dem weiteren Weg immer eng begleitet werden würden: „“Ich versichere Ihnen: Wir nehmen unsere Fürsorgepflicht sehr ernst und werden Sie auf alle Herausforderungen bestmöglich vorbereiten. In den kommenden Jahren werden Sie eine sehr gute Ausbildung erhalten. Wir geben Sie in die Obhut erfahrener und motivierter Ausbilderinnen und Ausbilder. Sie alle werden Ihnen Handwerkszeug für Ihren Berufsalltag mitgeben.““

Er habe volles Vertrauen in die Polizistinnen und Polizisten, die in Schleswig-Holstein die Sicherheit der Menschen gewährleisten würden: „“Denken Sie immer daran: Sie sind für unsere Bürgerinnen und Bürger da!““