Von der Schreibtischlampe bis zum Hubschrauber

10. September 2018 | Themenbereich: Aktuell, Brandenburg | Drucken

Ob Schreibtischlampe, Polizeimütze, Pistole, Hubschrauber oder Schiff: Der Zentraldienst der Polizei ist die zentrale Beschaffungsstelle für die gesamte Ausrüstung der Polizei in Brandenburg. Heute feierte er in Wünsdorf sein 20-jähriges Bestehen mit einem Festakt und einem Tag der offenen Tür. Innenminister Karl-Heinz Schröter eröffnete die Veranstaltung.

Schröter sagte: „Wenn ich eine Mondrakete kaufen wollte, würde ich als erstes beim ZDPol nachfragen. Er ist der beschaffungstechnische Tausendsassa der Landesregierung. Ich danke allen Beschäftigen für ihre Arbeit, für ihr Engagement und gratuliere sehr herzlich zu diesem Jubiläum. Seit seinem Bestehen hat sich der Zentraldienst der Polizei stetig weiterentwickelt, neue Aufgaben erfolgreich übernommen und viele Herausforderungen gemeistert. Rund 620 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen an 16 Standorten dafür, dass der Laden läuft. Der Tag der offenen Tür bietet viele spannende Einblicke in die vielfältige Arbeit des ZDPol. Ich bin sicher, das wird auch einigen Nachwuchs anziehen, der in Zukunft beim ZDPol arbeiten möchte.“

Beim Tag der offenen Tür wird den Gästen ein informatives Programm geboten. Höhepunkte sind unter anderem der Start und die Landung des Polizeihubschraubers, der Einsatz einer Drohne, Diensthundevorführungen, Vorstellungen der Puppenbühne und die Vorführung eines Wasserwerfers.

Der ZDPol ist die zentrale Beschaffungs- und Servicestelle für die Einsatztechnik, Fahrzeuge, Ausstattungen und Ausrüstungen der Landespolizei und weiterer Partner in der Landesverwaltung, bei den Feuerwehren und in anderen Bundesländern.

Weitere Aufgabengebiete sind:

die Zentrale Bußgeldstelle,
der Polizeiärztliche Dienst
seit 2004 der Kampfmittelbeseitigungsdienst/Munitionszerlegebetrieb
das ImmobilienServiceCenter (ISC)
die Versorgungsstelle für die Überführung von Anwartschaften aus dem Zusatz- und Sonderversorgungssystem der ehemaligen DDR
Koordinierung und Pflege des Internetauftritts der Polizei und des polizeiinternen Intranets.

Diese vielfältigen Aufgaben nimmt der Zentraldienst der Polizei mit rund 620 Mitarbeitern an 16 Standorten wahr. Der Hauptsitz des ZDPol befindet sich in Zossen-Wünsdorf.

Meilensteine 1998 – 2018
1998 Umzug von Potsdam nach Wünsdorf
2002 Integration des Polizeiärztlichen Dienstes, der Zentralen Bußgeldstelle
und des ImmobilienServiceCenter (ISC)
2002 Beginn Umstellung der Funkstreifenwagen von „grün“ auf „blau“
2002 Neues Verfahren zur Einkleidung bei der Polizei
2003 Aufbau des Bootsservice am Standort Werder (Havel)
2004 Integration des Staatlichen Munitionsbergungsdienstes
2005 Bildung der Zentralstelle und Serviceeinrichtung für das Beschaffungswesen (ZfB) für die Landesregierung, später auch z. B. für Berliner Polizei und Justiz, Brandenburger Kommunen, elektronische Bestellplattform
2005 Übernahme Landeswebredaktion/Internetwache
2005 Überführung der Haus- und Grundstücksverwaltung in das Vermieter-Mieter-Modell (VMM)
2007 Vorgangsbearbeitungssystem der Polizei ComVor/Polas mit den Partnern Baden-Württemberg, Hessen und Hamburg
2007 Beginn der Beschaffung von Einsatzfahrzeugen für Stützpunktfeuerwehren, seit 2012 auch für die Einheiten des Katastrophenschutzes
2009 Überführung und Einrichtung der Projektgruppe Digitalfunk im ZDPol
2015 Überleitung des Projektes Digitalfunk in den Wirkbetrieb
2016 Zusammenführung der zwei Standorte in Wünsdorf
2017 Einführung einer neuen Dienstpistole für die Polizei
2017 Start der Einführung neuer Dienstausweise für die Polizei
2018 Zertifizierung zum Audit berufundfamilie mit dem Ziel der besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie