224 Absolventen feiern ihren Abschluss an der Hochschule für Polizei und Verwaltung

3. September 2018 | Themenbereich: Hessen, Polizei | Drucken

Werner Koch, Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport, hat heute an der Graduierungsfeier der Hochschule für Polizei und Verwaltung (HfPV) an der Justus-Liebig-Universität in Gießen teilgenommen und dabei den hohen Stellenwert des akademischen Abschlusses unterstrichen. Insgesamt erhielten hessenweit an vier Standorten 224 Absolventinnen und Absolventen des Jahrganges 2015 ihre Bachelorurkunden, darunter 26 in Gießen.

Staatssekretär Koch: „Gute Ausbildung ist Garantie für effektive Verwaltung“

„Die gute Ausbildung unserer Studentinnen und Studenten wirkt sich unmittelbar auf die Qualität der Verwaltungsarbeit aus und ist Garantie für eine auch in Zukunft funktionierende und effektive Verwaltung in Hessen. Die Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung hat sich fachbereichsübergreifend die Vision gegeben, Garant für Kompetenz in Polizei und Verwaltung zu sein. Diese Aufgabe hat die Hochschule mit Bravour bestanden. Mit ihrem erfolgreichen Abschluss haben die Studentinnen und Studenten dokumentiert, diesen Herausforderungen gewachsen zu sein“, so Staatssekretär Werner Koch.

Den Studiengang an der HfPV zeichnet ein hoher Praxisbezug durch die Praktikumsphasen sowie die enge und erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den ausbildenden Behörden und der Hochschule aus. Zudem bietet das Studium eine einheitliche Ausbildung aller Anwärterinnen und Anwärter der verschiedenen Gebietskörperschaften der allgemeinen Verwaltung, also zum Beispiel Kreise, Städte, Gemeinden und Regierungspräsidien, in einem gemeinsamen Studiengang sowie die verwaltungsübergreifende Lehre. Dadurch wird eine breite Fachkompetenz sowie eine arbeitsmarktbezogene Flexibilität geschaffen.