Amtswechsel im Amt des Landesbranddirektors

2. August 2018 | Themenbereich: Baden-Württemberg, Feuerwehr - Katastrophenschutz | Drucken

 

„Berlin kann sich freuen! Mit Ablauf des Monats Juli zieht es Landesbranddirektor Dr. Karsten Homrighausen aus Baden-Württemberg in die Bundeshauptstadt Berlin. Dr. Homrighausen, der seit zwei Jahren als Landesbranddirektor das Referat 62 ‚Feuerwehr und Brandschutz‘ im Innenministerium Baden-Württemberg geleitet hat, übernimmt dort als Landesbranddirektor die Leitung der Berliner Feuerwehr. Er steht damit an der Spitze der größten Feuerwehr Deutschlands. Das erfüllt uns auch mit Stolz, wenn die Feuerwehr Baden-Württemberg ihr Know-How an andere Bundesländer weitergibt. Die Expertise unseres Spitzenpersonals ist republikweit anerkannt“, sagte Innenminister Thomas Strobl am heutigen Dienstag (31. Juli 2018) in Stuttgart.

„Die Feuerwehr in Baden-Württemberg ist eine Erfolgsgeschichte – dazu hat Dr. Karsten Homrighausen einen guten Teil beigetragen. Das Land investiert kräftig in die modernste Ausstattung und Technik bei den Feuerwehren. Auch in Zukunft gilt: die Feuerschutzsteuer wird vollumfänglich unseren Feuerwehren zu Gute kommen. Waren es im Jahr 2009 noch 38 Millionen Euro Feuerschutzsteuer, so sind es aktuell mehr als 64 Millionen Euro, die für das Feuerwehrwesen zur Verfügung stehen. Und in den kommenden Jahren werden es bis zu 70 Millionen Euro sein. Dazu kommen noch die Mittel aus dem Ausgleichstock – im Jahr 2017 mehr als zehn Millionen Euro“, sagte der Innenminister. „So stellen wir unsere Wehren im Ländle bestens auf.“

„Mit dem Weggang von Herrn Dr. Homrighausen verlieren wir eine fachkundige und anerkannte Führungskraft. In seinem Aufgabengebiet hat er äußerst kompetent und sachkundig wertvolle Arbeit geleistet. Wir freuen uns mit Herrn Dr. Homrighausen über seinen weiteren Schritt auf der Karriereleiter. Wir danken Ihm für seine engagierte Arbeit und wünschen Ihm in seiner neuen Funktion viel Erfolg und eine glückliche Hand. Ich habe mit Herrn Homrighausen persönlich sehr gerne zusammengearbeitet“, sagte Innenminister Thomas Strobl.

 

Beruflicher Werdegang von Dr. Karsten Homrighausen

1989: Chemiestudium mit Abschluss als Diplom-Chemiker

1995: Promotion zum Dr. rer. nat. an der Ruhr-Universität Bochum

1997: Ausbildung zum höheren feuerwehrtechnischen Dienst

1999: Abteilungsleiter an der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg

2002: Einsatzbeamter bei der Berufsfeuerwehr Stuttgart und persönlicher Referent des Amtsleiters der Branddirektion

2004: Abteilungsleiter der Einsatzabteilung bei der Branddirektion Stuttgart

2012: 2. Stellvertretender Kommandant der Feuerwehr Stuttgart und Beauftragter für die Mobile Führungsunterstützung

2016: Landesbranddirektor in der Abteilung 6 des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg